Märkte und "common ground": Arbeit, gesundheitliche Versorgung, Finanzen

Mit einem Vorwort von Gabriele Wagner und einem Nachwort von Dirk Baecker
 
 
Springer VS (Verlag)
  • erschienen im Februar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XVI, 284 Seiten
978-3-658-21770-9 (ISBN)
 
Die einzelnen Kapitel des Buchs behandeln die Kontexteffekte, die lateralen Bezüge und die endogenen Ursachen gegenwärtiger System- und Krisenprozesse mit dem Ziel, den Möglichkeitssinn relevanter Akteure aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zu schärfen. Auf der Basis profunder Analysen der strukturellen wie auch normativen Verfasstheit sowie der intelligenten Re-/Konstruierbarkeit der Arbeits-, Gesundheits- und Finanzmärkte entfaltet Philipp Hessinger seine grundlegende Idee: dass aktuelle Krisen und scheiternde Reformprojekte auch Ausdruck und Folge innerer Blockaden des gesellschaftlichen Möglichkeitsreichtums sind - und genau diesen Möglichkeitsreichtum sucht er zu bergen. "Wir brauchen Philipp Hessingers Blick für die Spielräume, die wir zwischen Industrie, Technologie und Politik nach wie vor haben, um Verantwortung für unsere Verhältnisse übernehmen zu können." (Dirk Baecker)
1. Aufl. 2018
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • geheftet
  • |
  • Gewebe-Einband
  • 1 s/w Abbildung
  • |
  • Bibliographie
  • Höhe: 216 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 525 gr
978-3-658-21770-9 (9783658217709)
10.1007/978-3-658-21771-6
weitere Ausgaben werden ermittelt
Privatdozent Dr. Philipp Hessinger war u.a. an den Universitäten St. Petersburg, Bielefeld, Osnabrück, Magdeburg und zuletzt Hannover tätig. Prof. Dr. Georg Stanitzek arbeitet an der Universität Siegen.Prof. Dr. Gabriele Wagner forscht und lehrt an der Leibniz Universität Hannover.
So gesehen: ein Vorwort.- Das unverstandene Wirtschaftswunder. Zur Aktualität von Burkart Lutz' Studie über die "Wirtschaftswunder"-Ära.- Das Risiko des Kapitals. Nützlichkeitsarrangements auf den Finanzmärkten, Rechtfertigungsregime in der "Realökonomie"?- Soziale Konstruktion von Märkten und integrierte Versorgung. Rationalitätskonflikte in der aktuellen Reorganisation des Gesundheitswesens.- Soziale Konstruktion von Arbeitsmärkten als Krisenmanagement und als gesellschaftsverändernde Politik.- Eine historische Analyse der Entwicklung der Arbeitsmarktstrukturen in Deutschland in international vergleichender Perspektive.- Wider die Trägheit der Verhältnisse: Ein Nachwort.
Die einzelnen Kapitel des Buchs behandeln die Kontexteffekte, die lateralen Bezüge und die endogenen Ursachen gegenwärtiger System- und Krisenprozesse mit dem Ziel, den Möglichkeitssinn relevanter Akteure aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zu schärfen. Auf der Basis profunder Analysen der strukturellen wie auch normativen Verfasstheit sowie der intelligenten Re-/Konstruierbarkeit der Arbeits-, Gesundheits- und Finanzmärkte entfaltet Philipp Hessinger seine grundlegende Idee: dass aktuelle Krisen und scheiternde Reformprojekte auch Ausdruck und Folge innerer Blockaden des gesellschaftlichen Möglichkeitsreichtums sind - und genau diesen Möglichkeitsreichtum sucht er zu bergen.
"Wir brauchen Philipp Hessingers Blick für die Spielräume, die wir zwischen Industrie, Technologie und Politik nach wie vor haben, um Verantwortung für unsere Verhältnisse übernehmen zu können." (Dirk Baecker)

Die ZielgruppenAn Wirtschaftssoziologie, Ökonomie der Konventionen und einer Soziologie der Kritik Interessierte

Der AutorPrivatdozent Dr. Philipp Hessinger war u.a. an den Universitäten St. Petersburg, Bielefeld, Osnabrück, Magdeburg und zuletzt Hannover tätig.

Die Herausgebenden
Prof. Dr. Georg Stanitzek arbeitet an der Universität Siegen.Prof. Dr. Gabriele Wagner forscht und lehrt an der Leibniz Universität Hannover.

Sofort lieferbar

69,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb