Kritische Bewertung der Eingliederungshilfe

Menschen mit Behinderung / Demographischer Wandel / Inklusion / Bundesteilhabegesetz
 
 
GRIN Verlag
  • erschienen am 27. August 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 60 Seiten
978-3-668-78867-1 (ISBN)
 
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch ist die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung und Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind, angesiedelt. Sie stellt eine Sozialleistung dar, die dabei helfen soll, die Auswirkungen und Einschränkungen durch eine Behinderung zu mildern und dem Betroffenen die Eingliederung in die Gesellschaft zu ermöglichen, § 53 I SGB XII. Im Hinblick auf das zunehmende Altern der Gesellschaft in Deutschland gilt es, einen Blick auf den Teil der Bevölkerung zu werfen, welcher mit einer Behinderung lebt und in einer stationären Wohnform untergebracht ist. Dabei bildet eine kritische Bewertung der rechtlichen Rahmenbedingungen den Schwerpunkt.

Die gesetzliche Grundlage der Eingliederungshilfe regelt nicht die Frage, was Teilhabemöglichkeiten zum Ende des Lebens bedeuten. Vor dem Hintergrund des Alterns und somit auch des Sterbens fehlt es an einer Reform der Eingliederungshilfe, da diese nicht in die verschiedenen Lebensalter eines Menschen unterteilt. Ältere Menschen mit Behinderung sollen trotz eines möglichen erhöhten pflegerischen Bedarfs im Rahmen der Eingliederungshilfe in ihrem bisherigen Wohnumfeld verbleiben können. Durch die fehlende Definition der Wiedereingliederung ins Leben im Alter zielt die Eingliederungshilfe nur auf jüngere Menschen mit Behinderung ab und unterliegt damit der Pflegebedürftigkeit, § 55 SGB XII. Aus diesem Grund wird in der Praxis dem Sterben in der Eingliederungshilfe keine Möglichkeit gegeben.

In dieser Arbeit soll das mögliche Herausdrängen von Menschen mit Behinderung aus der Eingliederungshilfe wegen eines erhöhten Pflegebedarfs oder einer unmöglichen Eingliederung untersucht werden. Die aus dieser Problematik resultierende Frage lautet, ob ein Ruhestand sowie würdiges Ableben in einer stationären Unterbringung in den derzeitigen Strukturen der Eingliederungshilfe möglich ist oder wie dies möglich gemacht werden kann.
  • Deutsch
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 213 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 10 mm
  • 104 gr
978-3-668-78867-1 (9783668788671)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

24,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb