Die Zivilgesellschaft Ostdeutschlands als Avantgarde?!

Demokratischer Aufbruch und/oder Demokratischer Abbruch?!
 
 
Grin Verlag
  • 7. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Oktober 2010
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 148 Seiten
978-3-640-72061-3 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,3, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Zwanzig Jahre Deutsche Einheit, zwanzig Jahre Friedliche Revolution durch eine Zivilgesellschaft in Ostdeutschland. Warum beklagt man seit zwanzig Jahren den Untergang der ostdeutschen Zivilgesellschaft? Die Arbeit gibt Antworten darauf, was die Zivilgesellschaft in Ostdeutschland war, was dadurch entstanden ist und welche Perspektiven die ostdeutsche Zivilgesellschaft hat. Die Perspektive einer "allgemeinen" Angleichung Ostdeutschlands an Westdeutschland, wird es nicht geben. Ostdeutschland wird sich in einigen "Bereichen" Westdeutschland angleichen. Westdeutschland wird sich dafür in einigen "Bereichen" Ostdeutschland angleichen. Ebenso wird man ganz neue Pfade entwickeln und gehen. Damit Ost- und Westdeutschland vor allem die Vorteile aus dieser Entwicklung ziehen, sollte man voneinander lernen. Ostdeutschland ist nicht nur eine Region, sondern auch ein Gesellschaftsszenario in und für dEUtschland und Europa.
7. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 214 gr
978-3-640-72061-3 (9783640720613)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

26,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb