Menschenrechte in der katholischen Kirche

Historische, systematische und praktische Perspektiven
 
 
Verlag Ferdinand Schöningh
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im April 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 345 Seiten
978-3-506-78891-7 (ISBN)
 
Der universale Geltungsanspruch der Menschenrechte und der humanitäre Anspruch des Christentums konvergieren in der Erwartung, die Menschenrechte auch innerkirchlich anzuerkennen und umzusetzen.Die Beiträge dieses Bandes dokumentieren die schwierige Aneignung der Menschenrechte durch die katholische Kirche u. a. unter folgenden Fragestellungen: Welche geschichtlichen Konstellationen und theologischen Gründe bedingen das ambivalente Verhältnis der Kirche zu den Menschenrechten in der Moderne? Welche Faktoren behindern bis heute die volle Anerkennung der Menschenrechte in kirchlicher Lehre und Rechtspolitik?
weitere Ausgaben werden ermittelt
Martin Baumeister ist seit 2012 Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom.
Michael Böhnke ist Universitätsprofessor für Systematische Theologie.
Marianne Heimbach-Steins ist Professorin für Christliche Sozialwissenschaften und sozialethische Genderforschung.
Saskia Wendel ist seit 2008 Universitätsprofessorin für Systematische Theologie an der Universität zu Köln.

Sofort lieferbar

89,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb