Klimakulturen und Raum

Umgangsweisen mit Klimawandel an europäischen Küsten
 
 
Springer VS (Verlag)
  • erschienen am 1. November 2016
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XV, 406 Seiten
978-3-658-15594-0 (ISBN)
 
Thorsten Heimann geht der Frage nach, wie sich kulturelle Unterschiede im Umgang mit Klimawandel an europäischen Küsten beschreiben und erklären lassen. Dazu entwickelt er das Konzept des relationalen Kulturraums, erarbeitet umweltsoziologische Erklärungsansätze und prüft diese anhand einer Befragung von 830 Akteuren der Raumentwicklung europäischer Küstenstaaten. Er antwortet damit auf raumtheoretische Debatten zur kulturellen Globalisierung, in denen die Gebundenheit von Kulturen an Orte zunehmend in Frage gestellt wird. Mit dem relationalen Kulturraumansatz können kulturelle Formationen zukünftig in vielfältigen sozialwissenschaftlichen Anwendungsfeldern untersucht werden.
1. Aufl. 2017
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 40
  • |
  • 40 s/w Abbildungen
  • |
  • Bibliography; 40 Illustrations, black and white
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 545 gr
978-3-658-15594-0 (9783658155940)
10.1007/978-3-658-15595-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
Thorsten Heimann ist Kulturwissenschaftler und Soziologe. Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.
Beschreibung und Erklärung kultureller Unterschiede im Umgang mit Klimawandel.- Kulturraum als relationaler Raum.- Klimaschutz- und Klimaanpassungspraktiken der Raumentwicklung.- Kommunikation zu Klimawandel.- Problemwahrnehmungen und Maßnahmenpräferenzen in Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Polen.
Thorsten Heimann geht der Frage nach, wie sich kulturelle Unterschiede im Umgang mit Klimawandel an europäischen Küsten beschreiben und erklären lassen. Dazu entwickelt er das Konzept des relationalen Kulturraums, erarbeitet umweltsoziologische Erklärungsansätze und prüft diese anhand einer Befragung von 830 Akteuren der Raumentwicklung europäischer Küstenstaaten. Er antwortet damit auf raumtheoretische Debatten zur kulturellen Globalisierung, in denen die Gebundenheit von Kulturen an Orte zunehmend in Frage gestellt wird. Mit dem relationalen Kulturraumansatz können kulturelle Formationen zukünftig in vielfältigen sozialwissenschaftlichen Anwendungsfeldern untersucht werden.

Der Inhalt

- Beschreibung und Erklärung kultureller Unterschiede im Umgang mit Klimawandel

- Kulturraum als relationaler Raum

- Klimaschutz- und Klimaanpassungspraktiken der Raumentwicklung

- Kommunikation zu Klimawandel

- Problemwahrnehmungen und Maßnahmenpräferenzen in Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Polen

Die Zielgruppen

- Dozierende und Studierende der Soziologie, Geografie sowie Kultur-, Umwelt- und Planungswissenschaften

- Stadt- und Regionalplaner; Verantwortliche aus Politik, Verwaltung, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen

Der Autor

Thorsten Heimann ist Kulturwissenschaftler und Soziologe. Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.

Versand in 10-15 Tagen

59,99 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb