POP. Kultur & Kritik. Heft 17, Herbst 2020

Kultur & Kritik. Heft 17, Herbst 2020
 
 
transcript Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Oktober 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 178 Seiten
978-3-8376-4937-6 (ISBN)
 
»POP. Kultur und Kritik« analysiert und kommentiert die wichtigsten Tendenzen der aktuellen Popkultur in den Bereichen von Musik und Mode, Politik und Ökonomie, Internet und Fernsehen, Literatur und Kunst. Die Zeitschrift richtet sich sowohl an Wissenschaftler*innen und Student*innen als auch an Journalist*innen und alle Leser*innen mit Interesse an der Pop- und Gegenwartskultur.
Diesmal u.a. zu den Themen Blackout Tuesday, TV-Krimis, Corona, Smart Toys, Museum, Elon Musk.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
transcript
  • Für Beruf und Forschung
mit schwarzweissen Abbildungen
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 174 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 471 gr
978-3-8376-4937-6 (9783837649376)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Thomas Hecken ist Professor für Neuere deutsche Literatur, insbesondere Pop & Populäre Kulturen.
Moritz Baßler ist Professor für Neuere deutsche Literatur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Elena Beregow ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr München.
Robin Curtis ist Professorin für Medienkulturwissenschaft an der Universität Freiburg.
Heinz Drügh ist Professor für Neuere Deutsche Literatur und Ästhetik an der Goethe-Universität Frankfurt.
Mascha Jacobs ist freie Autorin (u.a. für zeit.de).
Annekathrin Kohout ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Germanistischen Seminar der Universität Siegen.
Nicolas Pethes ist Professor für Germanistik an der Universität Köln.
Miriam Zeh ist freie Autorin (u.a. für den Deutschlandfunk).

Sofort lieferbar

16,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb