Tüftler und Querdenker

Ein Plädoyer für Karl Jatho aus Hannover
 
 
Leuenhagen & Paris (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2009
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 96 Seiten
978-3-923976-67-6 (ISBN)
 
Dieses Buch liefert Denkanstöße und Belege für
die These, dass Deutschland offenbar ein ziemlich
gestörtes Verhältnis zu seinen Visionären hat.
Als Beispiel für diese Einschätzung steht der
hannoversche Luftfahrtpionier Karl Jatho. Über
dessen späte Ehrenrettung hinaus ruft das Buch
auch andere große Erfinder ins Bewusstsein und
wirbt damit zugleich für Rahmenbedingungen, die
es Querdenkern von heute ermöglichen, ihre Ideen
zu Ende zu entwickeln.
Der umfangreiche Bildteil dokumentiert die
spektakuläre Rekonstruktion eines der ältesten
Motorflugzeuge der Luftfahrtgeschichte.

Einleitung und späte Ehrung

Engländer lieben, im Gegensatz zu den meisten Deutschen, ihre Querdenker. Sie blockieren noch nicht einmal jene Sonderlinge, die am "Speakers Corner" im Londoner Hyde Parc vor mal mehr, mal weniger Passanten ihre Thesen verbreiten, so "abgedreht" die auch manchmal sein mögen. Dieses Buch will die in Deutschland weit verbreitete Abstinenz gegenüber Tüftlern und Andersdenkenden thematisieren. Manche Leserinnen und Leser werden andere, aber vergleichbare Beispiele dafür einfallen, vielleicht sogar in der Verwandtschaft, mit denen sich die Behauptung stützen ließe, dass Genialität und Erfindergeist selten honoriert werden. Dieses Verhalten aber darf getrost als Kardinalfehler gewichtet werden in einem Land, das über keine anderen Ressourcen verfügt als das technische Denkvermögen der besten Köpfe, um langfristig in einer globalisierten Welt wirtschaftlich überleben zu können.

Mitte der 1970er Jahre bereits hat mir ein Kollege mit einem seiner Bücher die Augen geöffnet; er hat mich empfänglich gemacht für die Klagen vieler Erfinder in Deutschland, die sich von einer bornierten Gesellschaft ins Abseits gedrängt sehen. (Gottfried Hilscher, 1975: "Geniale Außenseiter", ECON Verlag, ISBN 3 430 14600 3)

Dem engagierten Luftfahrt- und Wissenschaftsautor Gottfried Hilscher verdanke ich also die Nachdenklichkeit, die mich auf die Spuren des Hannoveraners Karl Jatho gebracht hat. Heute halte ich es für konsequent, das vorliegende Buch - posthum - dem verkannten Luftfahrtpionier Karl Jatho zu widmen.

Hannover im Mai 2009
Gunter Hartung

  • Deutsch
  • Deutschland
120 farbige Abbildungen
  • Höhe: 276 mm
  • |
  • Breite: 225 mm
  • |
  • Dicke: 17 mm
  • 649 gr
978-3-923976-67-6 (9783923976676)

Sofort lieferbar

4,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb