"Hansisch" oder "nicht-hansisch"

das Beispiel der kleinen Städte und Livlands in der Hanse
 
 
callidus. Verlag wissenschaftlicher Publikationen
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. September 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 141 Seiten
978-3-940677-17-4 (ISBN)
 
Die Stellung der kleinen Städte zur Hanse ist in den letzten Jahrzehnten stärker in die Aufmerksamkeit der Forschung gerückt, gerade vor dem Hintergrund der immer wieder aktuellen Fragen zur Hanse-Mitgliedschaft. In Livland spielten die kleineren Städte neben den großen Städten, z. B. auf Städte- und Ständetagen eine eigene Rolle; zu untersuchen ist aber auch die Einbettung der gesamten Region in die Hanse. Der vorliegende Band präsentiert die Vorträge einer gemeinsam vom Stadtarchiv Tallinn (Tallinna Linnaarhiiv) und dem Hansischen Geschichtsverein in Verbindung mit der Universität Tallinn organisierten Tagung, die beiden miteinander verbundenen Themenkreisen gewidmet war.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • 3 s/w Tabellen, 4 s/w Abbildungen, 8 Graphiken
  • |
  • 4 schwarz-weiße Abbildungen, 3 schwarz-weiße Tabellen, 8 grafische Darstellungen
  • Höhe: 241 mm
  • |
  • Breite: 176 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 310 gr
978-3-940677-17-4 (9783940677174)
Carsten Jahnke: Hansisch oder nicht-hansisch? Die kleinen und die großen Hansestädte Anti Selart: Die kleinen Städte Livlands und ihre Rolle in der oder für die Hanse Sebastian Kubon: Die kleinen preußischen Städte und die Hanse Jüri Kivimäe: Zwischen Reval und Lübeck. Die Narva-Frage in der Handelspolitik der späten Hansezeit Ruta Brusbarde: Handelsbriefe aus Riga (1458). Die Verflechtungen der livländischen Kaufleute im Ostseeraum Juhan Kreem: Die Lübecker in der Kommunikation des Deutschen Ordens im 16. Jahrhundert Ivar Leimus: Russische Geldeinheiten in den Händen der livländischen Kaufleute Jürgen Sarnowsky: Die Spiegelung regionalen und hansischen Bewusstseins in der Geschichtsschreibung

Sofort lieferbar

28,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb