Shanghai Magie. Reportagen aus dem New Yorker

 
 
ebersbach & simon (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. März 2022
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 144 Seiten
978-3-86915-252-3 (ISBN)
 
Nobody said not to go .

Kaum in Shanghai angekommen, stürzt sich die amerikanische Journalistin Emily Hahn Hals über Kopf in eine Amour fou mit dem charismatischen Verleger Zau Sinmay, entdeckt ihre Leidenschaft fürs Opiumrauchen und debattiert nächtelang mit Künstlern und Intellektuellen über Chinas Zukunft. Es ist die stürmischste Zeit ihres Lebens, nicht nur, weil sie in die politischen Konflikte des Landes verstrickt wird... Emily Hahns Reportagen indes sprühen vor Lebenslust, sind heiter und leicht wie Musik. Oft ironisch, mit feinem Humor und untrüglichem Gespür für die Dramaturgie ihrer Geschichten lässt sie uns teilhaben am Lebensgefühl der 1930er- und 1940er-Jahre im legendären 'Paris des Ostens'.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Neue Ausgabe
  • s/w Abbildungen
  • |
  • zahlreiche s/w Abbildungen
  • Höhe: 190 mm
  • |
  • Breite: 121 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 222 gr
978-3-86915-252-3 (9783869152523)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Emily Hahn (1905-1997) wuchs in Chicago auf, machte 1926 als erste Frau den Abschluss in Bergbautechnik und arbeitete als Ingenieurin. Als Mann verkleidet fuhr sie mit einer Freundin quer durchs Land, ging für das Rote Kreuz nach Belgisch-Kongo. Von 1935 bis 1943 lebte sie in China und Hongkong, ihre Reportagen für den New Yorker prägten nachhaltig das Chinabild der US-Amerikaner. Nach ihrer Rückkehr lebte sie vorwiegend in New York. Sie veröffentlichte insgesamt 54 Bücher, darunter eine Biografie über die legendären Soong-Sisters, die sie weltberühmt machte.
»Ein wiedergefundener Schatz und richtig tolle Shanghai-Lektüre, die man nur für jeden Nachttisch empfehlen kann.« Ruth Dickhoven, WDR5 »Bücher«

Sofort lieferbar

18,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb