Wohnquartiere mit einem Niedrig-Temperatur-Wärmenetz

Eine modellgestützte Analyse zentraler und dezentraler Energieversorgungssysteme
 
 
Springer Spektrum (Verlag)
  • erschienen am 30. Mai 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XXI, 94 Seiten
978-3-658-25992-1 (ISBN)
 
Vanessa Hagedorn untersucht in zwei städtebaulich unterschiedlichen Wohnquartieren den Einsatz von zentralen gegenüber dezentralen Energieversorgungssystemen, welche Technologien wie Photovoltaikanlagen, Quartiersbatteriespeicher, Kessel sowie ein Niedrig-Temperatur-Wärmenetz berücksichtigen. Anhand einer modellgestützten Analyse vergleicht die Autorin die zentralen und dezentralen Energieversorgungssysteme im Hinblick auf verschiedene Kriterien, wie ihre ökologischen und ökonomischen Aspekte, als auch in Bezug auf ihre Energieautarkie miteinander. Erstmalig werden dezentrale Energiesysteme auf Gebäude- und Quartiersebene simultan optimiert. Dies war bisher in vielen Modellen nur getrennt umsetzbar.
1. Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 14 farbige Tabellen, 32 s/w Abbildungen, 16 farbige Abbildungen
  • |
  • 32 schwarz-weiße und 16 farbige Abbildungen, 14 farbige Tabellen, Bibliographie
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 146 mm
  • |
  • Dicke: 10 mm
  • 168 gr
978-3-658-25992-1 (9783658259921)
10.1007/978-3-658-25993-8
weitere Ausgaben werden ermittelt

Vanessa Hagedorn ist nach erfolgreichem Abschluss ihres Masterstudiums am Karlsruher Institut für Technologie derzeit als Projektingenieurin bei einem Stadtwerk im Bereich der Wärmeversorgung tätig.

Wärmetransport durch Wärmenetze.- Modellierung eines Wärmenetzes.- Validierung des modellierten Wärmenetzes.- Anwendung des Modells zur Analyse der Versorgungskonfigurationen.- Ökologische und ökonomische Aspekte dezentraler und zentraler Energieversorgungssysteme.

Vanessa Hagedorn untersucht in zwei städtebaulich unterschiedlichen Wohnquartieren den Einsatz von zentralen gegenüber dezentralen Energieversorgungssystemen,welche Technologien wie Photovoltaikanlagen, Quartiersbatteriespeicher, Kessel sowie ein Niedrig-Temperatur-Wärmenetz berücksichtigen. Anhand einer modellgestützten Analyse vergleicht die Autorin die zentralen und dezentralen Energieversorgungssysteme im Hinblick auf verschiedene Kriterien, wie ihre ökologischen und ökonomischen Aspekte, als auch in Bezug auf ihre Energieautarkie miteinander. Erstmalig werden dezentrale Energiesysteme auf Gebäude- und Quartiersebene simultan optimiert. Dies war bisher in vielen Modellen nur getrennt umsetzbar.
Der Inhalt - Wärmetransport durch Wärmenetze

- Modellierung eines Wärmenetzes

- Validierung des modellierten Wärmenetzes

- Anwendung des Modells zur Analyse der Versorgungskonfigurationen

- Ökologische und ökonomische Aspekte dezentraler und zentraler Energieversorgungssysteme
Die Zielgruppen - Dozierende und Studierende aus der Energiewirtschaft und Modellierung

- Akteure aus den Bereichen Energieversorgung und Wärmenetze
Die AutorinVanessa Hagedorn ist nach erfolgreichem Abschluss ihres Masterstudiums am Karlsruher Institut für Technologie derzeit als Projektingenieurin bei einem Stadtwerk im Bereich der Wärmeversorgung tätig.
Dewey Decimal Classfication (DDC)

Sofort lieferbar

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb