Abbildung von: Haftungsquoten bei Verkehrsunfällen - C.H. Beck

Haftungsquoten bei Verkehrsunfällen

Eine systematische Zusammenstellung veröffentlichter Entscheidungen nach dem StVG
C.H. Beck (Verlag)
17. Auflage
Erschienen am 30. August 2022
Buch
Softcover
XXX, 667 Seiten
978-3-406-79452-0 (ISBN)
53,00 €inkl. 7% MwSt.
Sofort lieferbar

Beck-Online Verkehrsrecht Plus  —  Der Artikel ist auch in dieser Online-Datenbank enthalten. Jetzt informieren und kostenlos testen!

Beck-Online Verkehrsrecht Premium  —  Der Artikel ist auch in dieser Online-Datenbank enthalten. Jetzt informieren und kostenlos testen!

Zum Werk

Rund 5.400 Entscheidungen zur Haftungsabwägung nach den §§ 9, 17 StVG, § 13 HPflG und § 254 BGB enthält das Werk systematisch und übersichtlich geordnet. Für den raschen Zugriff geht das Werk zunächst von der Art der beteiligten Verkehrsteilnehmer aus (Kraftfahrzeug, Schienenbahn, Fuhrwerk, Radfahrer, Fußgänger, Tier) und orientiert sich ausschließlich am typischen äußeren Erscheinungsbild der Verkehrssituation.

Dabei wird in der Regel folgende Systematik eingehalten:

  • Bewegungsrichtung (z. B. kreuzender, gleichgerichteter, ruhender Verkehr)
  • Unfallort (z. B. Ampel, Vorfahrtszeichen, Autobahn, Bundesstraße)
  • Fehlverhalten (z. B. Geschwindigkeitsüberschreitung, Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot, Nichtbetätigung des Blinkers)
  • Sichtverhältnisse

Die Entscheidungen sind in den einzelnen Kapiteln zunächst nach dem Instanzenzug, dann alphabetisch und schließlich nach Datum geordnet. Dies ermöglicht einen schnellen Überblick.

Um den Besonderheiten des Einzelfalls gerecht zu werden, schlägt der Autor für jede Unfallsituation zu-nächst eine Standardquote vor. Er führt aber zusätzlich Kriterien auf, die eine Abweichung rechtfertigen.

Vorteile auf einen Blick

  • bietet sofortige Entscheidungs-hilfe
  • hervorragende Systematik
  • besonders hohe Aktualität

Zur Neuauflage

Die 17. Auflage dieses unentbehrlichen Arbeitsmittels erweitert das Werk um zahlreiche neue Entscheidungen, die bis Mai 2022 veröffentlicht worden sind. Die Vorbemerkungen zu den einzelnen Kapiteln wurden durchgehend aktualisiert und informieren über Grundsätzliches und neue Tendenzen der Rechtsprechung bei den jeweiligen Fallkonstellationen. Die Neuauflage enthält u.a.

  • zahlreiche Entscheidungen der Instanzgerichte zu Unfällen mit Rechtslenker-Fahrzeugen, Liegefahrrädern oder Mountainbikes,
  • eine Vielzahl an obergerichtlichen Entscheidungen zu Unfällen im Kreuzungs- und Begegnungsverkehr und auf Parkplätzen sowie
  • das aktuelle Urteil des BGH zur Haftung bei einer Fahrzeugkollision vor einer beidseitigen Fahrbahnverengung

"(...) Nach wie vor handelt es sich bei dem Standardwerk für seine Leser um eine lohnenswerte Investition, die mit einem nicht zu unterschätzenden konkreten Gewinn an Arbeitszeit verbunden ist." Prof. Dr. jur. Dieter Müller, Bad Dürrenberg, in: Die Polizei 1/2021, zur 16. Auflage 2020

"(...) Das seit Jahren bewährte Werk verarbeitet mittlerweile fast 5.500 Entscheidungen zu gerichtlichen Haftungsverquotungen bis Mitte November 2019 und bleibt damit auch weiterhin ein für den Praktiker unentbehrliches Nachschlagewerk für alle Fragen der Haftungsabwägung und Gewichtung von Betriebsgefahren im zivilen Verkehrsunfallrecht. (...) Auch die 16. Auflage dieses unentbehrlichen Werks ist daher jedem, der sich mit der Regulierung von Verkehrsunfallschäden befasst, selbst dann dringend zu empfehlen, wenn er die Vorauflage schon in der Präsenzbibliothek stehen hat." Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Wolfgang Frese, Kiel, in: NJ 7/2020, zur 16. Auflage 2020

"(...) Zu diesem Werk muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Kein Verkehrsunfall und kein Haftpflichtprozess, bei dem die Haftung streitig ist, wird ohne den 'Grüneberg' entschieden. (...) Jede Auflage - wie auch diese - bringt wieder Neuerungen mit sich und versetzt den Nutzer auf den aktuellen Stand der Rechtsprechung. Die einzigartige Systematik ermöglicht es dem Nutzer, sofort seinen Fall zu finden oder zumindest einen Vergleichsfall, den er heranziehen kann." in: AG Spezial 5/2020, zur 16. Auflage 2020

"(...) Fazit: Für den Neuling, der sich erstmals im Verkehrsrecht mit Haftungsquoten beschäftigt, gehört das Werk zur unverzichtbaren Erstausrüstung. Denn mithilfe des 'Grüneberg' erschließt sich ihm erst die Spannbreite möglicher Haftungsquoten. Aber auch für alle anderen Verkehrsrechtler gehört die Neuauflage weiterhin zur Standardausrüstung. Denn trotz aller Urteilsdatenbanken findet sich die für die Beurteilung einer Haftungsfrage einschlägige Rechtsprechung erst durch die systematische Darstellung von verschiedensten Unfallsituationen im Werk von Grüneberg. Um hier in der täglichen Arbeit weiterhin auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung zu bleiben, kann die Anschaffung der Neuauflage des 'Grüneberg' nur empfohlen werden." Ass. jur. Rüdiger Balke, Koblenz, in: SVR 5/2020, zur 16. Auflage 2020

"(...) Was soll man nach 15 Auflagen zu diesem Werk noch Neues sagen? In der Praxis hat sich dieses Werk zwischenzeitlich unentbehrlich gemacht. Kein Verkehrsrechtler kommt in seiner täglichen Praxis an diesem Werk vorbei, das einen lückenlosen Nachweis sämtlicher ergangener Entscheidungen zu Haftungsquoten bei Verkehrsunfällen liefert. Die nach Verkehrssituation aufgegliederte Darstellung ermöglicht leicht und schnell den Zugang zu den jeweiligen Präzedenzfällen. Auch in Zeiten des Internets und zahlreicher Datenbanken ist dieses Werk nicht wegzudenken und für den Verkehrsrechtler nach wie vor eine unverzichtbare Hilfe." in: AG Spezial 2/18, zur 15. Auflage 2017

"(...) Fazit: Der 'Grüneberg' stellt eine wertvolle Arbeitshilfe fur den Verkehrsrechtler dar. Das Buch ist systematisch und übersichtlich geordnet und führt den Benutzer schrittweise zu den für ihn einschlägigen Entscheidungen, mit deren Hilfe sodann gezielt der eigene Fall ausgewertet und die Haftungsquote nach einem Verkehrsunfall begründet werden kann. Auch Neulingen im Verkehrsrecht gelingt mit diesem Werk ein schneller Einstieg in die Materie, da es rasch Informationen über die Rechtslage und alle typischen entscheidungserheblichen Kriterien liefert, die bei der Festlegung der Haftungsquote zu beachten sind. Die Anschaffung dieses Buchs kann daher nur empfohlen werden." Mandy Hrube, in: webcritis.de 19.12.18, zur 15. Auflage 2017

Das Schweitzer Vademecum ist ein renommierter Fachkatalog, der speziell die relevanten Angebote für juristisch und steuerrechtlich Interessierte sortiert, aufbereitet und seit über 100 Jahren der Orientierung dient. Das Schweitzer Vademecum beinhaltet Bücher, Zeitschriften, Datenbanken, Loseblattwerke aus dem deutschsprachigen In- und Ausland und ist seit 1997 wichtiger Bestandteil des Schweitzer Webshops.

Dr. Christian Grüneberg, Richter am Bundesgerichtshof