Judith Butler und die Theologie

Herausforderung und Rezeption
 
 
transcript Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. im September 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 300 Seiten
978-3-8376-4742-6 (ISBN)
 
Judith Butler fasziniert und verstört, ihr Werk ist gleichsam prägend, irritierend und herausfordernd. Diese Spannung findet sich auch deutlich in der Theologie: Für die einen ist ihre Gendertheorie ebenso bedeutsam wie ihre Öffentlichkeitstheorie, ihre Einlassungen zur Verkörperung der Versammlung, ihr Subjektdenken und ihre Reflexionen über Anerkennung. Die anderen scheinen abgestoßen durch ihren Kritikbegriff und ihre Delegitimierung überkommener Ordnungen, die mitunter als massive Kirchenkritik aufgefasst wird.
Die Beiträge des interdisziplinären Bandes gehen grundsätzlicher den theologischen Rezeptionsmöglichkeiten und -grenzen der Butler'schen Philosophie im Spiegel der theologischen Einzeldisziplinen nach.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
transcript
  • Für Beruf und Forschung
Klebebindung
  • Höhe: 22.5 cm
  • |
  • Breite: 14.8 cm
  • 468 gr
978-3-8376-4742-6 (9783837647426)
Bernhard Grümme (Dr. theol.), geb. 1962, lehrt Religionspädagogik mit dem Schwerpunkt Grundlagentheorie und Heterogenitätsforschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Er war mehrfach Gastprofessor an der Pontifícia Universidade Católica in Porto Alegre.
Gunda Werner (Dr. theol.), geb. 1971, lehrt Dogmatik und Dogmengeschichte mit dem Schwerpunkt Theologie der Neuzeit und Genderforschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Sie war Visiting Fellow am Pontifical College Josephinum in Columbus (Ohio), am Boston College (Massachusetts), an der Fordham University in New York sowie an der Ferdowsi Universität in Mashhad (Iran).

Noch nicht erschienen

ca. 40,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen