Zwischen den Dingen

Zwei Stillleben von Jan und Cornelis de Heem
 
 
Residenz (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2019
 
  • Buch
  • |
  • 125 Seiten
978-3-7017-3487-0 (ISBN)
 
Zwei Stillleben zeigen luxuriöse Arrangements aus Früchten, Austern und anderen Genussmitteln in dunklen Innenräumen mit feinen Lichtspielen. Die stillen Dinge erzählen von Raum und Zeit, experimenteller Mathematik und Optik, fragilem Reichtum und Lust sowie von der atemberaubenden Meisterschaft der Künstler, die sich darin verewigt sahen: Jan de Heem, Künstler internationalen Rangs und zentrale Figur der Stilllebenmalerei Hollands und Flanderns im 17. Jahrhundert, und sein Sohn Cornelis de Heem, der das väterliche Vorbild mit eigenständigen Erfindungen und naturgetreuen Details bestechend umsetzte. Das Buch widmet sich neben biografischen, ikonografischen und ikonologischen Fragen dem Raumerlebnis dieser beiden Stillleben abseits unserer perspektivischen Sehgewohnheiten.
  • Deutsch
  • Salzburg
  • |
  • Österreich
  • mit Klappen
  • Höhe: 271 mm
  • |
  • Breite: 212 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 574 gr
978-3-7017-3487-0 (9783701734870)
Gabriele Groschner, geboren 1961 in Wels (OO), Studium der Kunstgeschichte, Geschichte, Philosophie und Jüdischen Kulturgeschichte in Salzburg, Forschungsstipendien des Bundes in Antwerpen und Rom. 1984-2016 als Kuratorin und Kunstvermittlerin in der Residenzgalerie tätig, Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Kataloge, seit 2017 Forschungsreferentin Residenzgalerie im Referat Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen, Land Salzburg. Zuletzt erschienen: "Zwei junge Wilde der Malerei und die Überwindung der Bildfläche" (2018), "Zwischen den Dingen" (2019).

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb