Glück in der Steiermark

 
 
ars vivendi (Verlag)
  • erschienen am 26. Februar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 261 Seiten
978-3-86913-997-5 (ISBN)
 
Martin Glück, frisch geschieden und immer noch als "Springer" eingesetzt, landet in der Abteilung "Leib und Leben" im Landeskriminalamt Graz. Die traditionelle Abneigung der Steirer gegen alles Wienerische macht dem Chefinspektor zu schaffen, aber Graz zeigt sich nach seiner Ankunft - mitten im Steirischen Herbst - von seiner aufregenden Seite. Mehrere mysteriöse Todesfälle im Hilmteichviertel halten nicht nur die städtische Kulturszene in Atem. Glück freundet sich mit Gigi an, Mimin am Schauspielhaus, die ihn mit den heißesten Informationen aus dem "Intrigantenstadl" versorgt. Eine Reise in die Südsteiermark bringt die beiden nicht nur einander näher, sondern Glück auch ein großes Stück weiter in seinen Ermittlungen. Liebe, Hass, Rache, Angst: Viele Wege führen zum Verbrechen - und seiner Aufklärung.
  • Deutsch
  • Cadolzburg
  • |
  • Deutschland
  • Pappband
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 123 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 331 gr
978-3-86913-997-5 (9783869139975)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Christine Grän wurde in Graz geboren,
lebte in Berlin, Bonn, Botswana und Hongkong
und ist heute in München zu Hause. Die
gelernte Journalistin wurde durch ihre
Anna-Marx-Krimis bekannt. Bei ars vivendi
erschien u. a. 2014 ihr Kurzgeschichtenband
Amerikaner schießen nicht auf Golfer.
Hannelore Mezei kommt aus Graz und
studierte dort Germanistik und Anglistik.
Sie arbeitete viele Jahre als Redakteurin in
Wien. Heute lebt sie als freie Journalistin und
Autorin in Wien und Velden am Wörthersee.
Hannelore Mezei veröffentlichte bisher
Kurzgeschichten für Anthologien sowie
Sachbücher.
2016 erschien bei ars vivendi Glück am
Wörthersee, der erste gemeinsame
Kriminalroman von Grän & Mezei, 2018 folgte
Glück in Wien.

Sofort lieferbar

14,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb