Vortices in einer gluonischen Gitter-Quantenchromodynamik Simulation

 
 
AV Akademikerverlag
  • erschienen am 16. Januar 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 68 Seiten
978-3-330-51928-2 (ISBN)
 
Eine grundlegende Eigenschaft der Quantenchromodynamik (QCD) ist die Nichtrivialität des Vakuums. Nach dem Vortexbild sind für die langreichweitige Wechselwirkung die entscheidenden Quantenfluktuationen Vortices, geschlossene farbmagnetische Flüsse, deren Gesamtfluss quantisiert ist. Diese Quantenfluktuationen sorgen für eine Kollimation des farbelektrischen Flusses zwichen einem Quarkpaar und stellen so eine mögliche Erklärung für das linear anwachsende Quark-Antiquark Potential und folglich den Farbeinschluss dar. Im Rahmen von numerischen Rechnungen in der Gitter-QCD werden Vortices durch die Maximale-Zentrumseichung und Zentrumsprojektion identifiziert. Besonders bei einem geringen Anteil von kurzreichweitigen Quantenfluktuationen ist die bisher verwendete Art der Vortexidentifikation problematisch. Eine Verbesserung der Verfahren zur Lokalisierung von Vortices in Gitter-QCD-Simulationen wurde deshalb in dieser Arbeit angestrebt. Hierzu wurden in der SU(2)- Gitter-QCD die, mittels bestehender Routinen gefundenen Vortices, untersucht.
  • Deutsch
  • Höhe: 220 mm
  • |
  • Breite: 150 mm
  • |
  • Dicke: 4 mm
  • 118 gr
978-3-330-51928-2 (9783330519282)
3330519282 (3330519282)
Dipl.-Ing. Golubich Rudolf: Geboren 1991 in Wien, Abschluss des Studiums der Technischen Physik Ende 2017, begonnenes Studium der Fachrichtung "Logic and Computation" der technischen Informatik Anfang 2018 an der Technischen Universität Wien.
Schweitzer Klassifikation
DNB DDC Sachgruppen

Sofort lieferbar

23,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok