Europa - verkauft und verführt?

Sozialethische Reflexionen zu Herausforderungen der europäischen Integration
 
 
Aschendorff (Verlag)
  • erschienen am 6. September 2018
 
  • Buch
  • |
  • 288 Seiten
978-3-402-10648-8 (ISBN)
 
Wird mit der Stabilisierung der Währungsunion die Seele des europäischen Einigungsprojekts verkauft? Werden EU-Mitgliedstaaten populistisch verführt und gegen Europa in Stellung gebracht? Lähmende Bürokratie, erstarkender Rechtspopulismus, Streit und Uneinigkeit im Handels- und Währungsraum, Brexit und Flüchtlingsdebatte: Zahlreiche Krisen plagen den 'alten Kontinent', und das einst so aufstrebende Friedens- und Integrationsprojekt scheint sich neu erfinden zu müssen. Neben einer Analyse der Krisen und ihrer Ursprünge gilt es, die Grundlagen und geltenden Konzepte von europäischer Identität und Solidarität auf den Prüfstand zu stellen und gleichzeitig die Suche nach Lösungswegen auf verschiedenen Ebenen voranzutreiben. Gibt es und was wären gemeinsame europäische Werte? Was sind die Gründe für den wachsenden Populismus in Europa? Wie lassen sich die Krisen sozialethisch bewerten und welche Lösungsansätze gibt es?
  • Deutsch
  • Münster
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 23 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
978-3-402-10648-8 (9783402106488)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

24,90 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb