Der kleine Gernhardt

Was war, was bleibt von A bis Z
 
 
Fischer Taschenbuch (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 25. März 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 192 Seiten
978-3-596-90717-5 (ISBN)
 
Von Apokalypse bis Zahnarzt: Robert Gernhardts Autobiographie in Stichworten Der Dichter und Zeichner Robert Gernhardt hat bis zu seinem Tod kontinuierlich in Schulhefte geschrieben und gezeichnet, die legendären »Brunnenhefte«. Aus diesem Fundus schöpfend, hat er noch zu Lebzeiten ein außergewöhnliches Buchprojekt begonnen: eine Autobiographie in alphabetisch geordneten Stichworten. Da Gernhardt das Werk nicht mehr selbst vollenden konnte, hat es die Herausgeberin Andrea Stoll mit weiteren Texten aus den »Brunnenheften« komplettiert. Entstanden ist so ein lebendiges Zeugnis von großer Tiefenschärfe und hellsichtiger Komik im unverfälschten Gernhardt-Sound. Ein Buch, mit dem wir Robert Gernhardt so nah kommen wie nie zuvor.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 187 mm
  • |
  • Breite: 127 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 173 gr
978-3-596-90717-5 (9783596907175)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Robert Gernhardt (1937-2006) lebte als Dichter und Schriftsteller, Maler und Zeichner in Frankfurt am Main und in der Toskana. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Heinrich-Heine-Preis und den Wilhelm-Busch-Preis. Sein umfangreiches Werk erscheint bei S. Fischer, zuletzt »Toscana mia« (2011), »Hinter der Kurve« (2012) und »Der kleine Gernhardt« (2017).
Ein Muss für Gernhardt-Fans, aber auch für Menschen, die an dem, was so leicht conditio humana genannt wird, interessiert sind.
 
[.] der unverwechselbare Gernhardt-Ton, changierend zwischen (Selbst-)Ironie, frechem Humor und Melancholie. [.] Gernhardt lotet die Conditio humana aus, gnadenlos - und mit seiner wunderbar kippenden Tiefgründigkeit.

Sofort lieferbar

13,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb