Autor und Subjekt im Gedicht

Positionen, Perspektiven und Praktiken heute
 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • erscheint ca. am 14. März 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
978-3-662-62320-6 (ISBN)
 

Das seit jeher spannungsreiche Verhältnis zwischen Autor und Subjekt bildet in der Gegenwartslyrik ein Experimentierfeld, das eine Herausforderung für die Lyriktheorie darstellt. Die Beiträge diskutieren zentrale Positionen zu den Konzepten 'abstrakter Autor' und 'lyrisches Subjekt' unter Berücksichtigung ihrer unterschiedlichen Genese sowie Terminologie in den verschiedenen Philologien. Aus der Gedichtanalyse werden Perspektiven oder Alternativen zu diesen Konzepten entwickelt, um ein Instrumentarium zur Beschreibung der neuen Autor-Subjekt-Relationen in der Lyrik zu gewinnen. Der Band mit germanistischen, slavistischen, anglistischen und komparatistischen Beiträgen ist Ergebnis des DFG-Projekts zur "Typologie des Subjekts in der russischen Dichtung der 1990-2010er Jahre" und der DFG-Kollegforschungsgruppe "Russischsprachige Lyrik in Transition - Poetische Formen des Umgangs mit Grenzen der Gattung, Sprache, Kultur und Gesellschaft zwischen Europa, Asien und Amerika".

1. Aufl. 2021
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
Springer Berlin
  • Fadenheftung
  • |
  • Gewebe-Einband
Bibliography
  • Höhe: 23.5 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
978-3-662-62320-6 (9783662623206)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Dr. Peter Geist ist Literaturwissenschaftler, Essayist und Kritiker in Berlin.

Dr. Friederike Reents ist Hochschuldozentin für Germanistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg sowie Nachwuchsgruppenleiterin der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe "Russischsprachige Lyrik in Transition" an der Universität Trier.

Henrieke Stahl ist Professorin für slavische Literaturwissenschaft an der Universität Trier und Leiterin der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe "Russischsprachige Lyrik in Transition".

Das seit jeher spannungsreiche Verhältnis zwischen Autor und Subjekt bildet in der Gegenwartslyrik ein besonderes Experimentierfeld, das eine Herausforderung für die Lyriktheorie darstellt. Die Beiträge diskutieren zentrale Positionen zu den Konzepten 'abstrakter Autor' und 'lyrisches Subjekt' unter Berücksichtigung ihrer unterschiedlichen Genese sowie Terminologie in den verschiedenen Philologien. Aus der Gedichtanalyse werden Perspektiven oder Alternativen zu diesen Konzepten entwickelt, um ein Instrumentarium zur Beschreibung der neuen Autor-Subjekt-Relationen in der Lyrik zu gewinnen.

Noch nicht erschienen

ca. 79,99 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen