Erziehung im Namen Gottes

Wie Eltern Kindern Leid zufügen
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • VIII, 180 Seiten
978-3-8288-4175-8 (ISBN)
 
Glaubensübergreifend herrschen Eltern seit Jahrtausenden über ihre Kinder, demütigen sie, verletzen und verstümmeln sie, beuten sie aus und halten sie wie Sklaven. Den Kindern wird beigebracht, die Eltern zu achten, ihnen zu gehorchen, sie niemals zu kritisieren. Was treibt Eltern zu ihrem grausamen Tun? Aussteiger Bernd Galeski, in eine Sekte hineingeboren und streng konform erzogen, litt selbst unter schwarzer Pädagogik. Im Hinblick auf das Christentum, den Islam und die Zeugen Jehovas untersucht er die Hintergründe solch transgenerationaler Schreckensherrschaft. Er geht der Frage nach, warum ihr auch heute noch unzählige Kinder zum Opfer fallen, und gibt Opfern Rat, wie sie sich aus der Gewalt der Eltern, der Lehrer, der Ältesten und der Religionsgemeinschaft selbst befreien und mit den Folgen ihrer Erziehung umgehen können. Man kann den Ausstieg schaffen, in jedem Alter und jederzeit. Es gibt ein Leben danach - und es lohnt sich.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 19 mm
  • 289 gr
978-3-8288-4175-8 (9783828841758)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Bernd Galeski, geboren 1964, war bis zu seinem 37. Lebensjahr Mitglied der Zeugen Jehovas, davon zehn Jahre Mitarbeiter in der Zentrale der Gemeinschaft, und hat die Bibel mehrfach gelesen. Nach Jahren der Abkehr vom Glauben und der Abwendung von seiner Familie ist er heute bekennender und glücklicher Atheist und Vorsitzender des Vereins Netzwerk Sektenausstieg e.V., wo er über die Telefonseelsorge mit zahlreichen Schicksalen konfrontiert wird.

Sofort lieferbar

20,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb