Chronik der NVA, der Grenztruppen und der Zivilverteidigung der DDR 1956-1990

 
 
Verlag Dr. Köster
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 31. August 2010
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 800 Seiten
978-3-89574-745-8 (ISBN)
 
Die vorliegende Chronik bietet eine bisher einmalige Übersicht der wichtigsten militärischen, militärpolitischen, ideologischen und kulturell-sportlichen Ereignisse aus der Geschichte der NVA. In komprimierter und doch höchst detailreicher Form zeichnet der Militärhistoriker Dr. Klaus Froh die Geschehnisse von der offiziellen Gründung der DDR-Streitkräfte im Januar 1956 bis zum Ende der NVA, der Grenztruppen der DDR und der Zivilverteidigung am 2. Oktober 1990 nach. Dabei verweist der Autor auf die Einbindung der Truppen in den Warschauer Vertrag sowie in die Gesellschaft der DDR und bringt zahlreiche bisher unbekannte oder schwer zugängliche Fakten in einen
historischen Kontext.
Eine herausragende und in ihrer Detaillierung erstmalige Besonderheit dieser Chronik ist die Personalisierung und Lokalisierung vieler Fakten. Die Chronik enthält zudem alle wichtigen Kommandostabs- und Truppenübungen und Manöver der NVA und der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages. Dies schließt auch das Gefechtsschießen der Raketenbrigaden, Fla-Raketenregimenter und der Jagdfliegergeschwader in der UdSSR mit ein.
Erstmalig wird auch der militärische Teil jeder Sitzung des Nationalen Verteidigungsrates der DDR und jeder Tagung des Komitees der Verteidigungsminister sowie der Militärratssitzungen des Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Staaten des Warschauer Vertrages mit inhaltlichen Schwerpunkten kompakt dargestellt. Eine Aufstellung der Traditionsnamen der Kasernen und Truppenteile der NVA und der Grenztruppen der DDR rundet die Chronik ab.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 21.6 cm
  • |
  • Breite: 15.1 cm
978-3-89574-745-8 (9783895747458)
3895747459 (3895747459)
Dr. Klaus Froh war seit 1957 Angehöriger der NVA. Nach dem Besuch der Unteroffiziers- und Offiziersschule für Nachrichtenoffiziere war er in verschiedenen Dienststellungen auf der Kommandeurs- und der Politebene eingesetzt. Sein großes Interesse galt der Geschichte im Allgemeinen und später der Militärgeschichte, gefördert durch die Versetzung an das Militärgeschichtliche Institut der DDR in Potsdam. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit waren Streitkräfteentwicklungen sowie die Geschichte der Truppen- und Waffengattungen. Seit er im Januar 1990 aus dem aktiven Dienst der NVA ausgeschieden ist, blieb er der Militärgeschichte treu und ist heute renommierter Experte und Autor zur Geschichte der NVA.
"Im geschichtlichen Kontext liest sich die jüngste Chronik der NVA, der Grenztruppen und der Zivilverteidigung der DDR streckenweise wie ein Krimi. Ein detailliertes Zeugnis über die ostdeutschen Verbände zwischen 1956 und 1990 mit zahlreichen, bis dato unbekannten Fakten."
(loyal, Magazin für Sicherheitspolitik, Heft 10/2010)

"Vor allem mit der Personalisierung von 1.980 Namen aus der militärischen DDR-Hierarchie bis zu Bataillonskommandeuren und der Lokalisierung der Truppenteile oder Schiffe der Volksmarine macht er öffentlich, was einst der Militärzensor im Verteidigungsministerium als "geheim" ansah."
(Märkische Allgemeine, 12.10.2010)

"Sie gibt auf knapp 800 Seiten eine bisher einmalige Übersicht der wichtigsten militärischen und militärpolitischen sowie kulturell-sportlichen Ereignisse aus der Geschichte der Nationalen Volksarmee vom Jahr 156 bis zu deren Auflösung am 2. Oktober 1990."
(junge Welt, 25.10.2010)

"Interessierte Leser dürfte vor allem die 1.980 Namen und die Fakten interessieren, ebenso die in der Chronik enthaltenen wichtigen Kommandostabs- und Truppenübungen und Manöver der NVA und der Vereinten Streitkräfte der Warschauer Vertragsstaaten."
(Schweriner Volkszeitung, 1.11.2010)

". findet sich eine Fülle an hochwertigen Fakten, die bisher schwer zugänglich waren und vor allem in solch kompakter Form anderswo nicht zu haben sind."
(Fliegerrevue, 12-2010)

". verschafft dem Leser einen Gesamtüberblick in komprimierter und detailreicher Form."
(Die Bundeswehr, 12/2010)

"Mit wohltuender Sachlichkeit benennt er die Entwicklung der genannten "bewaffneten Organe", politisch, militärisch, militärtechnisch, aber auch kulturell, sportlich und auf sozialem Gebiet. Dabei klammert er Fehlentwicklungen, Vorkommnisse und Mängel nicht aus."
(Leipzigs NEUE, 11.3.2011)

"Mit der "Chronik der NVA." aus der Feder des auf NVA und DDR spezialisierten Historikers Klaus Froh liegt nun ein voluminöses Kompendium vor, das die verschiedensten Höhepunkte, Veränderungen, die gesellschaftliche Einbindung und die Ereignisse der rund fünfunddreißigjährigen NVA-Geschichte von den Anfängen 1956 bis zur Auflösung 1990 enthält. [.] Für alle, die sich mit der NVA bzw. DDR-Geschichte oder dem Kalten Krieg befassen, ist dies ein empfehlenswertes Handbuch."
(Hardthöhen-Kurier, 2/2011)

"Klaus Froh, ein promovierter Militärhistoriker der ehemaligen NVA, hat in langjähriger, arbeitsaufwendiger Tätigkeit ein stupendes Werk zur Geschichte der NVA geschaffen, dessen reiche Informationsfülle man nur bewundern kann."
(Das historisch-politische Buch, 58. Jg., H. 6)

"Dem Autor ist es trotz der Fülle von Daten gelungen, diese in einem Buch festzuhalten und v.a. mit der kurzen Darstellung der Ereignisse dem Leser ein Bild der jüngeren Geschichte anschaulich zu vermitteln."
(ÖMZ, 1/2012)

"Die Chronik der NVA, der Grenztruppen und der Zivilverteidigung der DDR von Klaus Froh, [.] ist eine solche, von hoher Sachkenntnis und genauer Recherche geprägte Publikation. [.] liegt hier ein empfehlenswertes, faktenreiches und lesenswertes Nachschlagewerk vor.
(Militärgeschichtliche Zeitschrift, H.2 2011)

Sofort lieferbar

29,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok