Transkulturelles Schreiben in Deutschland am Beispiel der türkischen Migrantinnen Aysel Özakin und Emine Sevgi Özdamar

 
 
GRIN Publishing
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Mai 2011
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 88 Seiten
978-3-640-91538-5 (ISBN)
 
Examensarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,7, Universität zu Köln (Institut für Deutsche Sprache und Literatur II), Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgehend von Wolfgang Welschs transkulturellem Kulturkonzept, welches sich in den ausgewählten Romanen von Aysel Özakin und Emine Sevgi Özdamar darstellt, steht der Auseinandersetzung mit dem literarischen Werk dieser Autorinnen eine theoretische Beschäftigung mit Kultur- und Identitätsbegriffen voran. Die Analyse der literarischen Werke der Autorinnen soll daher auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, sondern sich neben der Identitätsthematik, auf transkulturelle Aspekte beziehen, die sich je nach Schriftstellerin auf unterschiedliche Art und Weise in ihren Publikationen manifestieren.
2. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 212 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 133 gr
978-3-640-91538-5 (9783640915385)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

37,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb