Das Hinterhaus - Het Achterhuis

Die Tagebücher von Anne Frank
 
 
S. Fischer (Verlag)
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Mai 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 477 Seiten
978-3-10-397485-0 (ISBN)
 
Zum 90. Geburtstagsjahr von Anne Frank erscheinen die zwei Versionen ihrer Tagebücher, zum ersten Mal in der originalen Vollversion alleine in einem Leseband versammelt mit einführenden Texten versehen. Als Version a wird das erste Tagebuch von Anne Frank bezeichnet, das sie ohne Vorentwürfe direkt aufgeschrieben hat. Nachdem Anne im Radio aus London den Aufruf eines niederländischen Ministers gehört hatte, die Leiden unter der deutschen Besatzung zu dokumentieren, um sie nach Kriegsende zu veröffentlichen, arbeitete sie an einer teilweise umgeschriebenen, an einigen Stellen erweiterten, an anderen gekürzten Fassung des Tagebuchs, die als Version b bezeichnet wird. Die vorliegende Ausgabe enthält die einzige vom Anne Frank Fonds autorisierte Fassung der beiden Versionen in der Übersetzung von Mirjam Pressler. »Gestern abend sprach Minister Bolkesteyn am Oranje-Sender darüber daß nach dem Krieg eine Sammlung von Tagebüchern und Briefen von diesem Krieg durchgeführt würde. Natürlich stürmten sie alle direkt auf mein Tagebuch los.¿ Stell dir mal vor wie interessant es sein würde, wenn ich einen Roman vom Hinterhaus herausgeben würde ...« Anne Frank, 29. März 1944 (Version a)
3. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Gewebe-Einband
Mit Abbildungen
  • Höhe: 221 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 43 mm
  • 704 gr
978-3-10-397485-0 (9783103974850)
Anne Frank, am 12. Juni 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich die Familie Frank in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Die Familie und ihre Mitbewohner wurden im August 1944 verraten und nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank und ihre Schwester Margot starben infolge von Entkräftung und Typhus im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr genauer Todestag ist nicht bekannt.
Eine aktuelle Ausgabe lädt zum Gedenken und zur Neuentdeckung ein

Sofort lieferbar

35,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb