Fake News im Wahlkampf

Eine Untersuchung der rechtlichen Problemstellung der Desinformation in sozialen Netzwerken am Beispiel von Facebook
 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 22. Juli 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 531 Seiten
978-3-8487-8291-8 (ISBN)
 

Die Dringlichkeit einer Regulierung von Fake News in sozialen Netzwerken ist im Hinblick auf den Wahlkampf offensichtlicher denn je. Für die Gesetzgebungspraxis birgt dies erhebliche Schwierigkeiten. Es gilt, die Grundrechtspositionen aller Beteiligter zu berücksichtigen, ohne dass der staatliche Einfluss auf die öffentliche Willensbildung zu groß wird.

Die bisherigen Reaktionsmöglichkeiten auf Fake News reichen nicht aus, um den freien Meinungsbildungsprozess sicherzustellen. Es wird deshalb ein innovativer Vorschlag unterbreitet, wie soziale Netzwerke - insbesondere Facebook - in Zukunft so reguliert werden können, dass der Diskurs gestärkt und der bedrohliche Einfluss durch private Unternehmen auf die Meinungsbildung begrenzt wird.

broschiert
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2021
  • |
  • Universität Würzburg
1. Auflage 2021
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 228 mm
  • |
  • Breite: 156 mm
  • |
  • Dicke: 32 mm
  • 785 gr
978-3-8487-8291-8 (9783848782918)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

129,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb