Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG

mit Wahlordnung. Kommentar
 
 
Franz Vahlen Verlag
29. Auflage | erscheint ca. im März 2018
 
Buch | Hardcover | 2300 Seiten
978-3-8006-5594-6 (ISBN)
 

Vorteile

  • Schneller Zugriff durch präzisen, praxisbezogenen Stil
  • Ausgewogene Lösungen für Konfliktfälle
  • Erläuterungen aus erster Hand: Das Autorenteam hat das Betriebsverfassungsrecht in Gesetzgebung und Rechtsprechung maßgeblich mitgestaltet
  • Auch online verfügbar

Zum Werk
Dieser Kommentar bietet ausgewogene Lösungen für Konfliktfälle und genießt in der Praxis gleichmäßig breite Akzeptanz bei Arbeitgebern, Betriebsräten und Arbeitsgerichten. Er ist das bewährte Handwerkszeug für alle, die sich mit dem Betriebsverfassungsgesetz beschäftigen.

Zur Neuauflage
Schwerpunkte der Ausgabe 2018:

  • 2018 ist wieder Betriebsratswahljahr. Damit besteht ein entsprechend großer Informations- und Beratungsbedarf, dem der pünktlich zur Betriebsratswahl erscheinende Kommentar gerecht wird und sich damit auch als wertvolles Arbeitsmittel für das neu gewählte Gremium anbietet.
  • Die 29. Auflage bringt den Kommentar auf den aktuellen Stand im gesamten Bereich der Betriebsverfassung. Sämtliche, relevante höchstrichterliche Entscheidungen des BAG als auch des EuGH wurden ebenso wie richtungweisende Instanzgerichtsurteile ausgewertet und um eine reichhaltige Auswahl aus Literatur und Wissenschaft zum Gesamtbereich des kollektiven Arbeitsrechts erweitert. Aktuelle Themenschwerpunkte, wie die praktischen Auswirkungen des Mindestlohngesetzes oder der Tarifeinheit wurden berücksichtigt und um Antworten auf drängende Fragen aus der Praxis ergänzt.

Weitere Schwerpunkte sind:

  • Darstellung der Grundzüge des neuen AÜG und Vertiefung der hieraus folgenden Neujustierung der Mitbestimmungsrechte des BR
  • Erweiterte Inforechte des BR beim Fremdpersonaleinsatz
  • Betriebsverfassungsrechtliche Einordnung von sog. Onsite-Werkverträgen
  • Neuordnung des Arbeitsschutzes und Mitbestimmung des BR
  • Novellierung des Beschäftigtendatenschutzes durch DSGVO und BDSG nF und betriebsverfassungsrechtliche Auswirkungen
  • Erörterung der Förderungs- und Auskunftspflichten des BR nach dem neuen EntgelttransparenzG und § 80 BetrVG
  • Erweiterung der Förderpflichten des BR (§ 80 BetrVG) nach dem BundesteilhabeG
  • Betriebsverfassungsrechtliche Flankierung von Industrie/Arbeit 4.0 und deren Erscheinungsformen wie Entgrenzung von Arbeitsort und -zeit durch Home Office, Mobile Office, mobile devices (Smartphone, Laptop, Tablet usw.), Erreichbarkeit in der Frei-zeit, (verdeckte) Überwachung beim Einsatz zB von Collaborative Robots (Cobots) und Wearables usw.
  • Social Media (Facebook u.a.) und der Schutz vor Persönlichkeitsverletzungen durch Mitbestimmung des BR.
  • betriebsverfassungsrechtliche Auswirkungen der BVerfG-Entscheidung zum Tarifeinheitsgesetz
29. Auflage 2018
Fritz Auffarth | Heinrich Kaiser | Friedrich Heither
Deutsch
München | Deutschland
Betriebsräte, Gewerkschaften, Arbeitgeber und deren Verbände, Personalleiter, Arbeitsgerichte, Rechtsanwälte sowie die gesamte arbeitsrechtliche Praxis und Wissenschaft.
Gewebe
Höhe: 224 mm | Breite: 141 mm
978-3-8006-5594-6 (9783800655946)
3800655942 (3800655942)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Begründet von Prof. Karl Fitting, Ministerialdirektor a.D..

Fortgeführt in der 4. bis 17. Auflage von Prof. Dr. Fritz Auffarth, Vizepräsident des Bundesarbeitsgerichts a.D.. In der 10. bis 21. Auflage von Heinrich Kaiser, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung a.D.. Und in der 15. bis 21. Auflage von Dr. Friedrich Heither, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D..

Neubearbeitete Auflage von Dr. Gerd Engels, Ministerialdirigent a.D., Ingrid Schmidt, Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts, Yvonne Trebinger, Ministerialrätin, und Prof. Wolfgang Linsenmaier, Vorsitzender Richter a.D. am Bundesarbeitsgericht


Noch nicht erschienen

82,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen

Abholung vor Ort? Sehr gerne!