Wenn des Singen net war

Sepp Oberhöller und die Volksmusik - eine bewegende Familiengeschichte
 
 
Athesia Tappeiner Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 28. Oktober 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 288 Seiten
978-88-6839-487-5 (ISBN)
 
Sepp Oberhöller und seine Familie sind in Kreisen echter Volksmusik seit Jahrzehnten überaus bekannt. Nimmermüdes Singen und Musizieren begleitet die Großfamilie generationenübergreifend und mit großer Kraft durch alle Wirren der Zeit, gedemütigt durch Weltkriege und gespalten durch Diktaturen. Ihr Blick in eine bessere Zukunft ist geprägt von unbeugsamer Hoffnung und tiefem Glauben. Dieses Buch zeichnet das ungewöhnliche Leben dieser Südtiroler Sängerfamilie anschaulich und lebendig nach.
  • Deutsch
  • Bozen
  • |
  • Italien
  • Neue Ausgabe
  • Fadenheftung
  • |
  • Halbeinband
  • 190 Fotos bzw. Rasterbilder
  • |
  • ca. 100 Abbildungen sw
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 173 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 862 gr
978-88-6839-487-5 (9788868394875)
Der Brunecker Buchhändler Meinhard Feichter entstammt einer musikalischen Großfamilie aus dem Pustertal. Als Familie Feichter sang und spielte diese in den 1970er Jahren wiederholt bei Volksmusikveranstaltungen zusammen mit den Geschwistern Oberhöller. Daraus entstand eine langjährige freundschaftliche Verbindung, die nun im Niederschreiben der Oberhöller-Familiengeschichte ihre Fortsetzung findet. Meinhard Feichter ist als Laiensänger und Hobbycellist in verschiedenen Chören und Orchestern tätig und singt gelegentlich auch in Volksmusikgruppen mit, die Sepp Oberhöller anlassbezogen zusammenstellt.

Sofort lieferbar

28,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb