Todesstreifen

 
 
Rowohlt Taschenbuch (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 20. August 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 251 Seiten
978-3-499-21841-5 (ISBN)
 
1985: Während der 15-jährige Ben im Westen ein Sportinternat besucht, leidet der 17-jährige Marc nur wenige Kilometer östlich am strengen System der DDR. Als Bens Internat zu einem freundschaftlichen Wettkampf nach Ost-Berlin eingeladen wird, sieht Marc seine Chance zur Flucht gekommen - denn auf einem Mannschaftsfoto von Bens Schule hat er entdeckt, dass sich die beiden zum Verwechseln ähnlich sehen! Mit Hilfe von zwei Freunden hält er Ben während der Wettkämpfe für ein paar Stunden fest - und reist mit Bens Pass aus der DDR aus. Doch Marcs naiver Plan, dass Ben als «Wessi» bestimmt leicht wieder aus der DDR herauskommt, geht fürchterlich schief. Denn niemand glaubt Ben, alle halten ihn für Marc. Und weil der sich schon mehrfach systemkritisch geäußert hat, wird er in einen Jugendwerkhof gebracht und dort wie ein Verbrecher behandelt. Was jetzt? Marc und seine Freunde überlegen sich zusammen mit Bens Freunden einen waghalsigen Fluchtplan - direkt über die Berliner Mauer.
2. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 136 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 316 gr
978-3-499-21841-5 (9783499218415)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Helen Endemann studierte Jura in Passau, Helsinki und Heidelberg und arbeitet heute als Rechtsanwältin. 2013 erschien ihr erster Jugendroman. Helen Endemann lebt mit ihrer Familie in Schwalbach.

«Helen Endemanns atemberaubender Politthriller erzählt von den Folgen der Flucht für zurückbleibende Familien. [...] Endemann hat ein Stück Geschichte für Jugendliche zugänglich gemacht.»
 
«Ein spannender Doppelgänger-Krimi über eine waghalsige Flucht von Ost- nach Westberlin.»
 
« spielt gekonnt mit dem Doppelgängermotiv, [...], und wird mehr und mehr zum Thriller.»

Sofort lieferbar

14,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb