Das Jahresbankett der Totengräber

Roman | Prix Goncourt Preisträger
 
 
Piper (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Dezember 2022
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 480 Seiten
978-3-492-30553-2 (ISBN)
 

»Mich hat dieses Buch fertiggemacht!« Thea Dorn

Für eine Dissertation über das Leben auf dem Land im 21. Jahrhundert zieht der Pariser Anthropologe David aufs Dorf, um Sitten und Bräuche der Landbevölkerung zu beobachten. Die Stille, die ständige Anwesenheit von Tieren aller Art, vor allem aber die überraschende Unangepasstheit sämtlicher Dorfcharaktere ziehen ihn in ihren Bann. Und bald ist er involvierter in das Landleben, als er es sich je hätte träumen lassen. Mathias Enard schreibt in kühner Fahrt durch Raum und Zeit mit komödiantischer Lust über die Herausforderungen des Landlebens und die Beharrlichkeit der menschlichen Existenz.

»Ein großes Epos« Vea Kaiser, Literar. Quartett

1.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 132 mm
  • |
  • Breite: 202 mm
  • |
  • Dicke: 34 mm
  • 408 gr
978-3-492-30553-2 (9783492305532)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Mathias Enard, geboren 1972 in Niort (Westfrankreich), Studium der Kunstgeschichte und orientalischen Sprachen, lebt, nach längeren Aufenthalten im Nahen Osten, heute in Barcelona, wo er Arabisch lehrt. Für »Zone« erhielt er in Frankreich 2008 den »Prix Décembre« und 2009 den »Prix du Livre Inter«, in Deutschland den deutsch-französischen »Candide Preis 2008«. Für »Kompass« wurde Mathias Enard mit dem Prix Goncourt sowie dem Leipziger Buchpreis der Europäischen Verständigung ausgezeichnet.


Sofort lieferbar

15,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb