Libertäre Kriminologie

 
 
AV Akademikerverlag
  • erschienen am 11. Februar 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 76 Seiten
978-620-0-09672-2 (ISBN)
 
Die libertäre Kriminologie kann als der forensische und kriminologische Zweig der Philosophie des Libertarianismus angesehen werden. Eine solche kriminologische Schullücke war jahrzehntelang greifbar, da eine weiterentwickelte Version des Libertarianismus für die heutige postmoderne Welt unerlässlich ist, und dieser Philosophie fehlte lange Zeit ein umfassender Ansatz für das Gebiet der Kriminologie. Die folgende Arbeit versucht, die kriminologische Phase des Libertarianismus darzustellen und stützt sich dabei auf die Prinzipien des Individualismus und Egoismus. Im Rahmen der Kriminologie des Libertarianismus wurden verschiedene Theorien wie Natürliche Abweichung, kriminelles Gleichgewicht, kriminelle Phantasiesimulation, politisches Eigentumsrecht und linguistische Theorie der Richtersprache aufgestellt. Natürlich versucht jede der fraglichen Theorien und Ideen, die Ansichten von Libertarian zu Themen wie Natur, Ursachen, Kontrolle, Management und Prävention von kriminellem Verhalten zu erklären und zu sezieren.Dieses Buch wurde mit Künstlicher Intelligenz übersetzt.
  • Deutsch
  • Höhe: 220 mm
  • |
  • Breite: 150 mm
  • |
  • Dicke: 5 mm
  • 131 gr
978-620-0-09672-2 (9786200096722)
Der Autor ist ein Gelehrter des internationalen Rechts und der Kriminologie. Er ist auch der Theoretiker des "Politischen Völkerrechts", der Theorie, die auf der Perspektive der Übereinstimmung des Völkerrechts mit den Realitäten, Anforderungen und Bedürfnissen der internationalen Beziehungen beruht.

Sofort lieferbar

39,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb