IPR für eine bessere Welt

Vision - Realität - Irrweg?
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. im Januar 2022
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • VIII, 212 Seiten
978-3-16-161189-6 (ISBN)
 

Der vorliegende Band dokumentiert die dritte IPR-Nachwuchstagung, die 2021 am Hamburger Max-Planck-Institut stattgefunden hat.

Unter dem bewusst provokant formulierten Titel nimmt der Band die gesellschaftliche Bedeutung des Internationalen Privatrechts und dessen Potenzial zur Bewirkung entsprechenden Wandels in den Blick. Die Beiträge setzen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit den häufig gegenläufigen Erwartungen an ein Rechtsgebiet auseinander, das einerseits neutral sein soll, von dem sich andererseits aber auch viele die Verwirklichung politischer und gesellschaftlicher Ziele wünschen. Dabei befassen sich die Beiträge sowohl mit generellen Überlegungen zu der Bedeutung gesellschaftspolitischer Anliegen für das Internationale Privatrecht als auch mit der Analyse dieser Bedeutung anhand konkreter Einzelbeispiele.

1. Auflage
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Fadenheftung
  • Höhe: 23.2 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
  • 378 gr
978-3-16-161189-6 (9783161611896)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Konrad Duden ist Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg und Lehrstuhlvertreter an der Universität Leipzig.

Christiane von Bary Geboren 1988; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Passau; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung der Universität Passau; 2017 Promotion; seit 2016 Rechtsreferendariat in München.

Kristin Boosfeld Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaften in Münster; seit 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Rechtsgeschichte Münster; 2013–14 Magister Juris Studium in Oxford; seit 2014 Referendarin am Landgericht Münster.

Florian Heindler ist Assistenzprofessor an der Juristischen Fakultät der Sigmund Freud Privatuniversität Wien.

Nicola Kleinjohann Geboren 1992; Studium der Rechtswissenschaft in Passau und Genf; 2017 Erste Juristische Prüfung; wissenschaftliche Mitarbeit an den Universitäten in Halle (Saale) und Hamburg; 2020 Forschungsaufenthalt in Lausanne; Doktorandin an der Universität Passau.

Tobias Lutzi ist Akademischer Rat a.Z. am Institut für internationales und ausländisches Privatrecht der Universität zu Köln.

Alix Schulz ist Referentin des Prorektor Internationales am Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht der Universität Heidelberg.

Christine Toman Geboren 1992; Studium der Rechtswissenschaft in Passau, Berlin, Paris und London; 2015 Erstes Staatsexamen; 2015 Maîtrise en droit, Paris II; 2016 Master of Laws, King’s College London; juristischer Vorbereitungsdienst am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg mit Stationen in Den Haag und Brüssel; 2019 Zweites Staatsexamen; seit 2016 wissenschaftliche Assistentin am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg.

Denise Wiedemann Geboren 1987; Studium der Rechtspflege an der Hochschule Meißen (FH); Studium der Rechtswissenschaften in Leipzig; Master of Law, Lissabon; seit 2015 Wissenschaftliche Assistentin am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht; seit 2016 juristischer Vorbereitungsdienst am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg.

Felix M. Wilke ist Akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung der Universität Bayreuth.


Noch nicht erschienen

69,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen