ADHS kontrovers

Betroffene Familien im Blickfeld von Fachwelt und Öffentlichkeit
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • erschienen am 14. Dezember 2006
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 266 Seiten
978-3-17-019086-3 (ISBN)
 
Eltern suchen oft jahrelang vergeblich Hilfe für ihr lernschwaches und verhaltensauffälliges Kind. Immer häufiger wird die Diagnose ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) gestellt und medikamentös behandelt. Kritiker warnen vor der medikamentösen Therapie und sehen die Ursachen für ADHS vorrangig in ungünstigen Umwelteinflüssen.

Vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen als Pädagogin und aus der Selbsthilfearbeit geht die Autorin den Gründen für diese oft tiefenpsychologisch motivierte Kritik nach. Sie stellt die Ursachen und Folgen der ADHS in einen Zusammenhang mit der Diskussion um erzieherische, schulische und gesellschaftliche Probleme.

Mit zahlreichen authentischen Beispielen werden die großen Probleme ADHS-betroffener Familien dargestellt. Mediziner, Psychologen, Pädagogen, Soziologen und Juristen sowie Laien finden in diesem Buch wertvolle Informationen, die sie bisherige Annahmen vielleicht hinterfragen lassen.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Ärzte, Pädagogen, Psychologen, Sozialwissenschaftler, betroffene Eltern und interessierte Laien.
  • Pappband
  • Höhe: 23.2 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
  • |
  • Dicke: 1.4 cm
  • 403 gr
978-3-17-019086-3 (9783170190863)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Gerhild Drüe war Hauptschullehrerin und ist Mitglied im "ADHS-Forum Osnabrück". Sie berät in der Selbsthilfe Eltern von Kindern mit ADHS.

Versand in 5-7 Tagen

24,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb