Der Gesundheits-KVP in der schlanken Produktion

Wirkmodell zur Förderung der psychischen Gesundheit und Prozessverbesserung
 
 
Springer (Verlag)
  • erscheint ca. am 27. Dezember 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • X, 323 Seiten
978-3-658-32283-0 (ISBN)
 
Die psychische Gesundheit von Produktionsmitarbeitern ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für das wirtschaftliche Überleben von produzierenden Unternehmen, wird jedoch in Wissenschaft und Praxis bis heute nicht ausreichend betrachtet. Markus Droste belegt empirisch die Zusammenhänge von schlanken Arbeits- und Organisationsbedingungen, psychischer Gesundheit und kontinuierlichen Verbesserungsprozessen. Er entwickelt ein integriertes Modell, mit dem Unternehmen sowohl die Gesundheit ihrer Mitarbeiter als auch ihre Produktionsprozesse nachhaltig verbessern können.
1. Aufl. 2020
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • 163 s/w Abbildungen
  • |
  • 163 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • Höhe: 21 cm
  • |
  • Breite: 14.8 cm
978-3-658-32283-0 (9783658322830)
10.1007/978-3-658-32284-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
Markus Droste studierte Logistik und Organisationspsychologie an der Technischen Universität Dortmund und wurde im Maschinenbau und in der Psychologie promoviert. Derzeit ist er als Projektleiter in der Automobilindustrie tätig. In Forschung und Praxis verbindet er Kompetenzen über die schlanke Produktion mit organisationspsychologischen Aspekten, um die Gesundheit von Mitarbeitern und die Effizienz von Prozessen gleichermaßen zu fördern.
Einleitung.- Organisation von Produktionssystemen.- Kontinuierliche Prozessverbesserung durch strukturierte Problemlösung.- Modelle zur psychischen Gesundheit im Arbeitskontext.- Ableitung des Handlungsbedarfs und Forschungsrahmens.- Konzeption und Durchführung der empirischen Erhebung.- Ergebnisse der empirischen Erhebung.- Zusammenfassung und Ausblick.
Die psychische Gesundheit von Produktionsmitarbeitern ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für das wirtschaftliche Überleben von produzierenden Unternehmen, wird jedoch in Wissenschaft und Praxis bis heute nicht ausreichend betrachtet. Markus Droste belegt empirisch die Zusammenhänge von schlanken Arbeits- und Organisationsbedingungen, psychischer Gesundheit und kontinuierlichen Verbesserungsprozessen. Er entwickelt ein integriertes Modell, mit dem Unternehmen sowohl die Gesundheit ihrer Mitarbeiter als auch ihre Produktionsprozesse nachhaltig verbessern können.

Der Autor

Markus Droste studierte Logistik und Organisationspsychologie an der Technischen Universität Dortmund und wurde im Maschinenbau und in der Psychologie promoviert. Derzeit ist er als Projektleiter in der Automobilindustrie tätig. In Forschung und Praxis verbindet er Kompetenzen über die schlanke Produktion mit organisationspsychologischen Aspekten, um die Gesundheit von Mitarbeitern und die Effizienz von Prozessen gleichermaßen zu fördern.

Noch nicht erschienen

59,99 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen