Adornos Forderung einer Erziehung zur Mündigkeit

 
 
GRIN Publishing
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. Juni 2016
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 16 Seiten
978-3-668-23106-1 (ISBN)
 
Essay aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Adornos Forderung einer Erziehung zur Mündigkeit basiert auf der Annahme, dass die Zustände die Auschwitz ermöglicht haben, fortbestehen. Der Nationalsozialismus wirkt sowohl in den Individuen, als auch in den gesellschaftlichen Verhältnissen die sie umschließen nach. Seine Forderung einer Erziehung zur Mündigkeit steht unter der Prämisse, dass sich Auschwitz nicht wiederholt. So lautet der von ihm formulierte kategorische Imperativ, dass die Menschen ihr Denken so einzurichten haben, dass sich jene Wiederholung nicht vollzieht. Es ist die Aufgabe der Erziehung, jene Wiederholung zu verhindern. In der vorliegenden Ausarbeitung werden die Faktoren, welche Adorno als Indikatoren für das Nachwirken des Nationalsozialismus nennt, erläutert und in Verbindung mit seinen Forderungen gesetzt, die die Erziehung zu erfüllen hat sowie den Zielen die ihr zugrunde liegen.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
Illustrations, color
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 9 mm
  • |
  • Dicke: 13 mm
  • 46 gr
978-3-668-23106-1 (9783668231061)
3668231060 (3668231060)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

5,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok