Geld als Gabe

Zur sozialen Bedeutung lokaler Geldformen
 
 
transcript Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Februar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 428 Seiten
978-3-8376-3909-4 (ISBN)
 
In der Regel wird Geld als Tauschmittel auf Märkten begriffen, das von Staaten und Geschäftsbanken kontrolliert wird. Zahlreiche lokale Geldformen zeigen demgegenüber Möglichkeiten einer zivilgesellschaftlichen Aneignung von Geld auf. Solche Komplementärwährungskreisläufe betten Wirtschaft sozial und kulturell ein und schaffen im Kleinen reziprozitätsbasierte Interaktionsformen jenseits des Markttauschs: An die Seite der Marktlogik tritt die Logik der Gabe.
Anhand einer vergleichenden Fallstudie dreier Regiogelder aus London und Stroud in England sowie Vorarlberg in Österreich zeichnet Philipp Degens die besonderen Verwendungspraktiken und Bedeutungszuschreibungen nach, auf denen solche Komplementärwährungen basieren.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
transcript
  • Für Beruf und Forschung
Klebebindung, 4 SW-Abbildungen, 3 Farbabbildungen
  • Höhe: 228 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 647 gr
978-3-8376-3909-4 (9783837639094)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Philipp Degens (Dr. rer. pol.), geb. 1980, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg. Er hat in Köln Soziologie, Geschichte und Ethnologie sowie Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung studiert. Neben der Geldsoziologie sind seine Forschungsschwerpunkte alternative, insbesondere genossenschaftliche Wirtschaftsweisen, Zivilgesellschaft und Dritter Sektor sowie die Debatte um Möglichkeiten der gesellschaftlichen Transformation und Nachhaltigkeit.
»Der Text [bietet] wie wenige andere einen ausführlichen und gleichzeitig flüssigen und gut lesbaren Einblick in die ökonomische, anthropologische und soziologische Geldforschung.«
Leander Bindewald/Jens Martignoni, Zeitschrift für Sozialökonomie, 200 (2019)

»Damit liegt ein Text vor, der im Detail analytisch die kritische Wissenschaftssoziologie vorlegt und damit dem simplifizierenden zwecktrationalen Marktteilnehmer der traditionellen ökonomischen Theorie entgegensteht: Argumente für Alle, die regional mit globalem Bezug in der und für die Gesellschaft gestalten.«
Renate Straetling, www.renatestraetling.wordpress.com, 21.03.2019

Sofort lieferbar

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb