Abbildung von: Kündigungsschutzrecht: KSchR  - Bund-Verlag

Kündigungsschutzrecht: KSchR

Kommentar für die Praxis
12. Auflage
Erschienen am 12. Januar 2024
Buch
Hardcover
2438 Seiten
978-3-7663-7299-4 (ISBN)
198,00 €inkl. 7% MwSt.
Vorbestellpreis bis 30.04.2024
Danach ca. 248,00 €
Sofort lieferbar

Der Kommentar für die Arbeitnehmervertretung. Kündigungsschutz für Beschäftigte.

Vorteile auf einen Blick:

  • Setzt den Fokus auf den Kündigungsschutz der Beschäftigten
  • Berücksichtigt Rechtsprechung aller Instanzen
  • Bietet hilfreiche Argumentationsmöglichkeiten zugunsten der Beschäftigten
  • Stellt alle kündigungsrelevanten Vorschriften übersichtlich dar

Der Kommentar für die Arbeitnehmervertretung
Wer Beschäftigten beim Kündigungsschutz kompetent zur Seite stehen will, kann auf diesen Kommentar nicht verzichten. Er behandelt detailliert alle Gesetze, die Schutz gegen Kündigungen geben. Dazu gehören neben dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG) und dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) auch zahlreiche Bestimmungen, die man unter dem Stichwort »Sonderkündigungsschutz« zusammenfasst. Die Auflösung des Arbeitsverhältnisses wirft zahlreiche Fragen des Sozialversicherungs- und des Steuerrechts auf - auch sie sind umfassend erläutert. Zudem gibt es ein eigenes Kapitel zu den Besonderheiten bei Kündigungen im öffentlichen Dienst.

Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere:

  • Ausweitung des Sonderkündigungsschutzes in § 15 KSchG durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz
  • Neuregelung im Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG)
  • Kündigungsverbot von Whistleblowern im Sinne des neuen Hinweisgeberschutzgesetzes
  • Sonderkündigungsschutz für Vergütungsbeauftragte und Strahlenschutzbeauftragte
  • Verhaltensbedingte Kündigung, etwa wegen rechtsradikaler Betätigung, Datenschutzverstößen, Meinungsäußerungen in sozialen Medien
  • Anhörung des Betriebsrats nach § 102 BetrVG
  • Massenentlassung nach §§ 17 ff. KSchG
  • Neuerungen infolge der Transparenzrichtlinie (EU) 2019/1152
  • Kündigung mit Hilfe eines Algorithmus

Inklusive Online-Zugriff

Mit dem Zugang zur Online-Ausgabe sind der gesamte Kommentar und die dort zitierten Urteile in digitaler Form nutzbar.

Das Schweitzer Vademecum ist ein renommierter Fachkatalog, der speziell die relevanten Angebote für juristisch und steuerrechtlich Interessierte sortiert, aufbereitet und seit über 100 Jahren der Orientierung dient. Das Schweitzer Vademecum beinhaltet Bücher, Zeitschriften, Datenbanken, Loseblattwerke aus dem deutschsprachigen In- und Ausland und ist seit 1997 wichtiger Bestandteil des Schweitzer Webshops.

Produkt-Info
Inklusive Online-Ausgabe mit Volltext und zitierter Rechtsprechung
Reihe
Auflage
12., aktualisierte Auflage 2024
Sprache
Deutsch
Verlagsort
Frankfurt am Main
Deutschland
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Richter, Wissenschaftler, Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte
Maße
Höhe: 232 mm
Breite: 159 mm
Dicke: 59 mm
Gewicht
1618 gr
ISBN-13
978-3-7663-7299-4 (9783766372994)
Schlagworte
Schweitzer Klassifikation
Thema Klassifikation
Newbooks Subjects & Qualifier
DNB DDC Sachgruppen
BIC 2 Klassifikation
Warengruppensystematik 2.0

Herausgegeben von:

Prof. Dr. Wolfgang Däubler und Prof. Dr. Olaf Deinert

Die Autorinnen und Autoren:

  • Dr. Holger Brecht-Heitzmann, Professor für Arbeits- und Sozialrecht an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Schwerin
  • Dr. Raphaël Callsen, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin
  • Dr. Wolfgang Däubler, Professor i. R. für Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität Bremen, wissenschaftlicher Berater der Rechtsanwaltskanzlei Schwegler
  • Dr. Olaf Deinert, Professor für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht, Universität Göttingen, ehrenamtlicher Richter am BAG
  • Dr. Katja Nebe, Professorin für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit an der Universität Halle-Wittenberg
  • Uwe Söhngen, Richter am Bundessozialgericht in Kassel
  • Peter Voigt, Leiter der Abteilung Rechtspolitik/Rechtsschutz der IGBCE in Hannover, ehrenamtlicher Richter am Bundessozialgericht
  • Dr. Kay Wollgast, Vizepräsident des Arbeitsgerichts Berlin
  • Andrej Wroblewski, Jurist beim Vorstand der IG Metall
  • Ünal Yalcin, Richter am Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg