Vom Handwerk des Psychoanalytikers: Das Werkzeug der psychoanalytischen Technik. Band 2

Band 2
 
 
frommann-holzboog (Verlag)
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2008
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 236 Seiten
978-3-7728-1396-2 (ISBN)
 
The two volumes describe the daily work of the psychoanalyst with his patients and report the various technical problems posed with regard to the method of treatment. They are not intended to be textbooks but simply a collection of practical experiences. The attempt is made to depict a mode of operation that is both situation and patient centred. The attention will first of all be directed to problems of interaction, the dynamics of transference and countertransference, i.e. the 'two-person-psychology' (Balint). From this point of view certain Freudian terms, originating from his objective-objectifying standpoint beed to be redefined. The terme to be examined are those of transference, countertransference and the attitude of being like a mirror, a surgeon, neutrl or abstinent. In my opinion the standard methods deduced from Freuds writings need to be revised. I consider them a theoretical construction, an ideal treatment under ideal conditions. Apart from merely practical 'instructions' dealing with the diffucult problems of technique, these volumes include critical thoughts about technical problems such as 'working through', the relationship between phantasy and defence; and the question for the concept of reality in psychoanalysis during the process of biographical reconstruction.
 
Die in Band 1 und 2 versammelten Aufsätze sind aus der Erfahrung der psychoanalytischen Praxis heraus geschrieben. Sie handeln von der psychoanalytischen Behandlungsmethode, ihrer Theorie und Praxeologie. Die theoretische Position des Verfassers ruht auf den Grundansichten Freuds und erhielt wesentliche Impulse von Sándor Ferenczi und Michael Balint. Das bedeutet die Verschiebung des Akzentes von der objektivierenden Arbeit am Material zu einer Arbeit an der Interaktion, d.h. der Übertragungs-Gegenübertragungs-Dynamik. Damit erweisen sich gewisse Begriffe der Freudschen Theorie als revisionsbedürftig, so z.B. Übertragung, Durcharbeiten, Phantasie, Abwehrmechanismus und Abstinenz. Insbesondere zeigt sich, dass Freud bei seiner praktischen Arbeit die Regeln seiner technischen Schriften überschreiten musste und damit uns die Aufgabe hinterließ, die technischen Probleme selbst neu zu überdenken.
3., Aufl.
  • Deutsch
  • Stuttgart-Bad Cannstatt
  • |
  • Deutschland
  • Für höhere Schule und Studium
  • |
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Psychoanalytiker
  • Überarbeitete Ausgabe
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 167 mm
  • |
  • Breite: 121 mm
  • |
  • Dicke: 23 mm
  • 206 gr
978-3-7728-1396-2 (9783772813962)
3772813968 (3772813968)

Sofort lieferbar

26,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!