Migration und Ethik

 
 
mentis (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Juli 2012
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 308 Seiten
978-3-89785-317-1 (ISBN)
 
Sind Staaten moralisch dazu berechtigt, die Zuwanderung auf ihr Territorium nach eigenem Ermessen zu beschränken? Ist das Recht auf Ausschluss ein legitimer Bestandteil der nationalen Selbstbestimmung? Oder sollten Staaten vielmehr einen moralischen Anspruch auf globale Bewegungsfreiheit anerkennen? Über diese Fragen ist in den letzten Jahren insbesondere im englischen Sprachraum eine philosophische Debatte in Gang gekommen. Der Band 'Migration und Ethik' macht deren zentrale Positionen einem deutsch sprachigen Publikum zugänglich und führt die Diskussion kontrovers fort. Thematisiert wird dabei nicht nur, ob Staaten Einwanderungs willige abweisen dürfen, sondern auch, ob niedergelassene Einwanderer einen Anspruch auf die vollen Bürgerrechte haben und wozu wir gegenüber >Wirtschaftsflüchtlingen< und irregulären Migrantinnen verpflichtet sind. Das Buch thematisiert so wesentliche Stränge der migrationsethischen Debatte und liefert eine fundierte Auseinandersetzung mit Fragen, die in einer globalisierten Welt stetig an Bedeutung gewinnen. Mit Beiträgen von Joseph H. Carens, Andreas Cassee, Robin Celikates, Francis Cheneval, Anna Goppel, Carsten Köllmann, Bernd Ladwig, Urs Marti, David Miller, Martino Mona, Johan Rochel, Peter Schaber, Stephan Schlothfeldt, Michael Walzer, Simone Zurbuchen
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 239 mm
  • |
  • Breite: 152 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 467 gr
978-3-89785-317-1 (9783897853171)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

29,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb