Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2012

Zoonosen-Monitoring
 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 12. März 2014
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 80 Seiten
978-3-319-04408-8 (ISBN)
 
Zoonosen sind Krankheiten bzw. Infektionen, die auf natürlichem Weg direkt oder indirekt zwischen Menschen und Tieren übertragen werden können. Als Zoonoseerreger kommen Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten oder Prionen in Betracht. Zoonoseerreger sind in Tierpopulationen weit verbreitet und können von Nutztieren, die in der Regel selbst keine Anzeichen einer Infektion oder Erkrankung aufweisen, z. B. während der Schlachtung und Weiterverarbeitung auf das Fleisch übertragen werden. Mit Zoonoseerregern kontaminierte Lebensmittel stellen eine wichtige Infektionsquelle für den Menschen dar. Die Kontamination mit Zoonoseerregern kann auf allen Stufen der Lebensmittelkette von der Erzeugung bis zum Verzehr erfolgen. Lebensmittelbedingte Infektionen verlaufen häufig mild. Je nach Virulenz des Erregers und Alter und Immunitätslage der infizierten Person können aber auch schwere Krankheitsverläufe mit zum Teil tödlichem Ausgang auftreten. Die Eindämmung von Zoonosen durch Kontrolle und Prävention ist ein zentrales nationales und europäisches Ziel. Um geeignete Maßnahmen zur Verringerung des Vorkommens von Zoonoseerregern bei Nutztieren und in Lebensmitteln festlegen und deren Wirksamkeit überprüfen zu können, ist die Überwachung von Zoonoseerregern auf allen Stufen der Lebensmittelkette von grundlegender Bedeutung. Hierzu leistet das Zoonosen-Monitoring einen wichtigen Beitrag, indem repräsentative Daten über das Auftreten von Zoonoseerregern in Futtermitteln, lebenden Tieren und Lebensmitteln erhoben, ausgewertet und veröffentlicht werden und somit Kenntnisse über die Bedeutung verschiedener Lebensmittel als mögliche Infektionsquellen für den Menschen gewonnen werden. Mit der regelmäßigen Erfassung von Daten zu Zoonoseerregern gibt das Zoonosen-Monitoring außerdem Aufschluss über die Ausbreitungs- und Entwicklungstendenzen von Zoonosen.
Antibiotikaresistente Bakterien breiten sich immer weiter aus, wodurch die erfolgreiche Behandlung von Infektionskrankheiten zunehmend erschwert wird. Mit dem Resistenz-Monitoring als wichtigem Teil des Zoonosen-Monitorings werden repräsentative Daten für die Bewertung der aktuellen Situation sowie der Entwicklungstendenzen der Resistenz bei Zoonoseerregern und kommensalen Bakterien gegenüber antimikrobiellen Substanzen gewonnen. Eine Eindämmung der zunehmenden Resistenz von Bakterien gegenüber Antibiotika ist sowohl für den Erhalt der Gesundheit des Menschen als auch der Tiergesundheit von großer Bedeutung.
2014
  • Deutsch
  • Cham
  • |
  • Schweiz
Springer International Publishing
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Professional/practitioner
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 7 s/w Abbildungen
  • |
  • Bibliography; Illustrations, color; 7 Illustrations, black and white
  • Höhe: 279 mm
  • |
  • Breite: 210 mm
  • |
  • Dicke: 4 mm
  • 220 gr
978-3-319-04408-8 (9783319044088)
10.1007/978-3-319-04409-5
weitere Ausgaben werden ermittelt
Herausgeber ist das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin. Das Zoonosen-Monitoring wird von den Ländern im Rahmen der amtlichen Lebensmittel- und Vetrinärüberwachung durchgeführt.
¿1 Einleitung.- 2 Rechtliche Grundlagen und Ziele.- 3 Material und Methoden.- 4 Ergebnisse der Prävalenzuntersuchungen nach Erregern.- 5 Ergebnisse des BfR zu den Resistenzuntersuchungen nach Erregern.- 6 Zusammenfassung der Ergebnisse und Schlussfolgerungen.¿

Versand in 10-15 Tagen

34,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb