Maki Na Kamura: B-DU DU

Kat. Contemporary Fine Arts Berlin
 
 
Snoeck (Verlag)
  • erschienen am 28. Mai 2021
 
  • Buch
  • |
  • Broschüre
  • |
  • 32 Seiten
978-3-86442-355-0 (ISBN)
 

Der Titel, dessen Bedeutung in seiner Bedeutungslosigkeit zu sehen ist, steht exemplarisch für Maki Na Kumaras Verständnis von und Verhältnis zur Malerei. Die Künstlerin steht für eine Bildsprache des Unangepassten, des Unliterarischen, wenn sie beispielsweise gestische Schemen, die den Figuren von Jean-François Millets »Ährenleserinnen« (1857) abgelesen sind, in eine abstrakte Fläche setzt. Der neueste Coup ist die Hinwendung Maki Na Kamuras zur Bilderwelt des K-Pop. Die durchgestylten, uniform wirkenden Videoauftritte der koreanischen Boygroups funktionieren in ihren hypersynchronen und mit militärischem Drill aufgeführten Formationstänzen wie ein Ereignis illustrierende Einzelbilder, etwa vergleichbar den Schlachtenpanoramen der Peking-Oper, sind allerdings völlig sinnentleert. In einer anderen Epoche als der unseren wären solche Beobachtungsausschnitte und die daraus entspringende Bilderwelt als symbolistisch bezeichnet worden, heute aber sind das höchst aktuelle »reale« Posen und Attitüden, die individualistische Stimmungen präsentieren, wie sie nur durch die Suggestionskraft des Einzelbildes vermittelt werden können.

Ausstellung: CFA Contemporary Fine Arts Berlin, 28/4 - 5/6/2021

  • Englisch
  • Köln
  • |
  • Deutschland
  • 17 Farbfotos bzw. farbige Rasterbilder
  • |
  • 17 farbige Fotos
  • Höhe: 274 mm
  • |
  • Breite: 187 mm
  • |
  • Dicke: 5 mm
  • 188 gr
978-3-86442-355-0 (9783864423550)

Sofort lieferbar

19,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb