Interkulturelles Ökologisches Manifest

 
 
Karl Alber Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. Juli 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 147 Seiten
978-3-495-49156-0 (ISBN)
 
Dass wir, unsere Kinder und die folgenden Generationen ökologisch vor ungeheueren Herausforderungen stehen, ist offensichtlich. Doch es herrscht Ratlosigkeit, wenn nach nachhaltigen Auswegen aus der Krise gefragt wird.
Michael von Brück bringt dafür Denkansätze aus den europäischen und asiatischen Traditionen in ein Gespräch, aus dem uns ein Umdenken, ein Umfühlen, ein neues Handeln zuwachsen kann. Denn Europa, Indien und China verfügen über einen riesigen spirituellen Reichtum, von dem her eine Transformation unserer Lebensformen und eine Erneuerung unseres Selbstverständnisses als Menschen auf dieser Erde möglich ist.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Fadenheftung
  • |
  • Gewebe-Einband
  • Höhe: 221 mm
  • |
  • Breite: 139 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 290 gr
978-3-495-49156-0 (9783495491560)

Michael von Brück, Jahrgang 1949, ist seit 1979 Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Er lebte viele Jahre in Indien und ist mit dem Dalai Lama befreundet. Seit 1985 ist er Zen- und Yoga-Lehrer. Nach einer ersten Professur in Regensburg war er von 1991 bis 2014 Professor für Religionswissenschaft an der LMU in München. Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. die Standardwerke „Zen. Geschichte und Praxis" und „Einführung in den Buddhismus".


Sofort lieferbar

19,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb