Das Mensch-Tier-Verhältnis

Eine sozialwissenschaftliche Einführung
 
 
Springer VS (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2014
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XV, 343 Seiten
978-3-531-16916-3 (ISBN)
 
Das Mensch-Tier-Verhältnis ist in modernen Gesellschaften durch Ambivalenzen gekennzeichnet. Auf der einen Seite als Ding und Material benutzt und fabrikmäßig aufbereitet, werden Tiere andererseits als eigenständige Subjekte und Teil konkreter Sozialbeziehungen mit Menschen wahrgenommen.

Das Buch soll - erstmals als sozialwissenschaftliche Einführung - einen Querschnitt der aktuellen Forschung zum Mensch-Tier-Verhältnis bieten. Die Autorinnen und Autoren folgen dabei ihren unterschiedlichen Schwerpunkten und veranschaulichen u. a. aus sozialhistorischer, kulturwissenschaftlicher und herrschaftssoziologischer Perspektive die Breite dieses Themas und seine Verflochtenheit mit anderen Forschungsgebieten.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Research
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 2
  • |
  • 1 farbige Abbildung, 2 s/w Abbildungen
  • |
  • Bibliography; Illustrations, color; 2 Illustrations, black and white
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 475 gr
978-3-531-16916-3 (9783531169163)
3531169165 (3531169165)
10.1007/978-3-531-94110-3
weitere Ausgaben werden ermittelt
Die Herausgeber
Renate Brucker, Sozialwissenschaftlerin und Historikerin; Erwachsenenbildung.
Melanie Bujok, Diplom-Sozialwissenschaftlerin; Lehrbeauftragte und politische Bildungsreferentin.
Birgit Mütherich, M.A. (┼), Sozialwissenschaftlerin; wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Martin Seeliger, M.A., Sozialwissenschaftler; Promotionsstipendiat.
Dr. Frank Thieme, Diplom-Sozialwissenschaftler; Lehrbeauftragter.
Soziologie der Mensch-Tier-Verhältnisse.- Mensch-Tier-Verhältnis und soziale Ungleichheit.- Tiere als Objekte sozialer Konstruktionen, Exklusion und Gewalt.- Die Tierrechtsbewegung als Gegenstand der Bewegungsforschung.- Mediale Sozialisierung und das Mensch-Tier-Verhältnis.- Tiere in indigenen Kulturen.
Das Mensch-Tier-Verhältnis ist in modernen Gesellschaften durch Ambivalenzen gekennzeichnet. Auf der einen Seite als Ding und Material benutzt und fabrikmäßig aufbereitet, werden Tiere andererseits als eigenständige Subjekte und Teil konkreter Sozialbeziehungen mit Menschen wahrgenommen. Dieses Ergebnis eines höchst widersprüchlichen, fortdauernden historischen Entwicklungsprozesses, der von der Rationalisierung von Vernutzungsstrategien, aber auch von wachsender sozialer Nähe zu Tieren geprägt ist, geriet erst relativ spät in den Fokus sozialwissenschaftlichen Interesses.

Der Band soll - als sozialwissenschaftliche Einführung - Einblicke in die Forschung zum gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnis bieten.

Der Inhalt

· Soziologie der Mensch-Tier-Verhältnisse

· Mensch-Tier-Verhältnis und soziale Ungleichheit

· Tiere als Objekte sozialer Konstruktionen, Exklusion und Gewalt

· Die Tierrechtsbewegung als Gegenstand der Bewegungsforschung

· Mediale Sozialisierung und das Mensch-Tier-Verhältnis

· Tiere in indigenen Kulturen



Die Zielgruppen

· Lehrende und Studierende v.a. der sozialwissenschaftlichen Disziplinen
· am Mensch-Tier-Verhältnis Interessierte



Die Herausgeber
Renate Brucker, Sozialwissenschaftlerin und Historikerin; Erwachsenenbildung.

Melanie Bujok, Diplom-Sozialwissenschaftlerin; Lehrbeauftragte und politische Bildungsreferentin.

Birgit Mütherich, M.A. (┼), Sozialwissenschaftlerin; wissenschaftliche Mitarbeiterin.

Martin Seeliger, M.A., Sozialwissenschaftler; Promotionsstipendiat.

Dr. Frank Thieme, Diplom-Sozialwissenschaftler; Lehrbeauftragter.


Sofort lieferbar

54,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!