Kognitive Apokalypse

Eine Pathologie der digitalen Gesellschaft
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. September 2022
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 285 Seiten
978-3-406-79128-4 (ISBN)
 
WIR DIGITALISIEREN UNS ZU TODE - EINE PATHOLOGIE DER GEGENWART

Wir sind reicher denn je. Zumindest gemessen an jener freien Zeit, in der wir ein Heilmittel gegen Krebs entwickeln, bedeutende Kunstwerke erschaffen und die Welt zu einem besseren Ort machen können. Doch wir laufen Gefahr, diesen kostbaren Schatz zu verspielen, lassen zu, dass die Verlockungen der digitalen Welt den Wettbewerb um unsere Aufmerksamkeit gewinnen. Wie werden wir also künftig diese begrenzte Ressource einsetzen, wenn davon nichts Geringeres als die Zukunft der Menschheit abhängt?

3,7 Stunden unserer wertvollen freien Zeit verbringen wir täglich vor Bildschirmen. Wir lesen Mails, schauen Videos, springen von einer Website zur nächsten, prüfen, wie viele Likes unser neues Profilbild hat, scrollen durch soziale Netzwerke, und selbst die Suche nach einem neuen Partner verlagert sich zunehmend in die digitale Welt. Wir swipen, klicken, liken, kommentieren und merken kaum, was es bedeutet, dass wir das Gros unserer freien Zeit in einer Welt zubringen, in der Hass, krude Theorien und Fake News oft mühelos Wahrheit, Wissenschaft und gute Argumente beiseiteschieben. In seiner Pathologie der digitalen Gesellschaft erklärt der renommierte Soziologieprofessor Gérald Bronner, gestützt auf soziologische, psychologische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse, was unser Verhalten in der digitalen Welt über uns und unsere tiefsten Sehnsüchte offenbart.

  • Wie nutzen wir das Kapital unserer Aufmerksamkeit?
  • Die digitale Welt absorbiert unsere Aufmerksamkeit, es bleiben wenig Ressourcen für höhere kognitive Funktionen
  • Die Zukunft der Menschheit hängt davon ab, wie wir mit dem wertvollsten Schatz, der freien Gehirnzeit, umgehen
  • Ein wichtiges Buch für unseren Umgang mit der digitalen Welt




  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
mit 15 Grafiken
  • Höhe: 216 mm
  • |
  • Breite: 143 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 502 gr
978-3-406-79128-4 (9783406791284)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Gérald Bronner ist Professor für Soziologie an der Université de Paris sowie Mitglied der bedeutenden wissenschaftlichen Gelehrtengesellschaften "Académie nationale de médecine" und "Académie des technologies". Er forscht über kollektiven Glauben, Fanatismus, Radikalisierung, Verschwörungstheorien und deren soziale Folgen und hat in Frankreich zahlreiche preisgekrönte Bücher veröffentlicht. "Apocalypse cognitive" wurde bereits mit dem "Prix Aujourd'hui", dem "Prix étudiant du Livre Politique - LCP" und dem "Grand prix BFM Business du livre éco" ausgezeichnet.
Subjektives Vorwort: Eine großartige Zeit

I. Der kostbarste aller Schätze
Die befreiten Menschen
Eine andere Geschichte der Menschheit
Der 11. Mai 1997
Der Blitzkrieg der Computer
Externalisierung
Ein Schatz von unschätzbarem Wert
Bis hierher läuft doch alles gut
Im Stehen schlafen
Während du deinen Bildschirm beobachtest, beobachtet der Bildschirm dich

II. So viele verfügbare Gehirne
Ein globaler «Cocktailparty-Effekt»
Die Brust bedecken ...
Angst im Leib
Der Kampf der Zusammenstöße
Sie werden niemals erraten, wovon dieses Kapitel handelt ...
Selbstmisshandlung
Offenbarung
Die Aufbereitung der Welt
Die Wahrheit setzt sich nicht von allein durch

III. Die Zukunft ist gar nicht so fern
Das Schreckenshaupt
Der Geschmack der Unsrigen
Der seiner Natur entfremdete Mensch
Der Preis, den wir zu zahlen haben
Private Lüge, öffentliche Wahrheit
Formen des Neopopulismus
Kampf der Narrative


Schluss: Der Endkampf
Dank
Anmerkungen
Bibliografie

Sofort lieferbar

24,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb