Muttermilch

Roman
 
 
Claassen (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juni 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 326 Seiten
978-3-546-10006-9 (ISBN)
 
»Muttermilch feiert die Befreiung des weiblichen Körpers.«
The New York Times Book Review

Rachel hat Nährwertangaben auf Lebensmitteln zu ihrer Religion erhoben. Doch sie hadert mit sich, vor allem aber hadert sie mit ihrer Mutter, die sich schon immer eine dünne Tochter gewünscht hat. Rachels Therapeutin empfiehlt eine kommunikative Diät: 90 Tage kein Kontakt zur Mutter. Sie willigt ein und begegnet in ihrem Lieblings-Frozen-Yogurt-Laden Miriam, einer jungen orthodoxen Jüdin, die die besten Eisbecher der Stadt kreieren kann. Rachel ist hingerissen von dieser Frau - ihrem Hunger, ihrem zaftig Körper, ihrem Glauben und ihrer Familie und lässt sich ein auf ein Leben voller Gelüste und Lust und Liebe und Spiritualität.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • mit Schutzumschlag
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 131 mm
  • |
  • Dicke: 36 mm
  • 478 gr
978-3-546-10006-9 (9783546100069)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Melissa Broder ist die Urheberin des erfolgreichen Twitter-Accounts 'So Sad Today' mit einer Million Followern und die Verfasserin des gleichnamigen Essaybandes. Bisher veröffentlichte sie vier Gedichtbände, ihr Debütroman 'Fische' erschien 2018 bei Ullstein.
»Broders wunderbare, tiefgründige Ironie wendet im Fortgang der Erzählung das identitätspolitische Blatt: Im Bemühen, uns vom patriarchalen Korsett zu befreien, schnüren wir es nur noch enger...«
 
»Mit Menschlichkeit, sardonischem Witz und in erotischen Szenen, die einem die Schamesröte ins Gesicht treiben, beschwört Muttermilch die Leben seiner Heldinnen herauf, die in gewisser Weise das Leben aller Frauen verkörpern.«
 
»Mutig stellt Muttermilch den Schlankheitswahn und die Fettverachtung infrage . köstlich unterhaltsam.«
 
»Eine aufregende Erkundung von Hunger, Begehren, Glauben, Familie und Liebe.«
 
»Melissa Broder hat eine schwindelerregende Geschichte über Liebe,Lust, Abhängigkeit, mütterliche Sehnsucht und . Frozen Yogurt geschrieben.«
 
»So wenig jugendfrei, dass selbst Philip Roth erröten würde. Muttermilch ist ein Buch, das man an einem Stück verschlingen wird.«
'Muttermilch feiert die Befreiung des weiblichen Körpers.'
The New York Times Book Review

Rachel hat Nährwertangaben auf Lebensmitteln zu ihrer Religion erhoben. Doch sie hadert mit sich, vor allem aber hadert sie mit ihrer Mutter, die sich schon immer eine dünne Tochter gewünscht hat. Rachels Therapeutin empfiehlt eine kommunikative Diät: 90 Tage kein Kontakt zur Mutter. Sie willigt ein und begegnet in ihrem Lieblings-Frozen-Yogurt-Laden Miriam, einer jungen orthodoxen Jüdin, die die besten Eisbecher der Stadt kreieren kann. Rachel ist hingerissen von dieser Frau - ihrem Hunger, ihrem zaftig Körper, ihrem Glauben und ihrer Familie und lässt sich ein auf ein Leben voller Gelüste und Lust und Liebe und Spiritualität.

Sofort lieferbar

24,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb