Vom Bît Hilani zum Palas der Wartburg

Eine architekturgeschichtliche Studie zur Entwurfsmethodik und Typenbildung vom Altertum bis zum Hochmittelalter
 
 
Nünnerich-Asmus (Verlag)
  • erschienen im April 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 1576 Seiten
978-3-96176-027-5 (ISBN)
 
Zentrales Thema der neuen dreibändigen Studie ist die von dem römischen Architekten Vitruv in seinem Traktat "De architectura libri decem" überlieferte modulare Planungs- und Entwurfsmethode, deren Herleitung aus dem Alten Orient sowie deren Fortführung in der griechischen und römischen Antike, im Mittelalter bis zum Beginn der Moderne um 1800. Die drei Bände stellen den Zusammenhang von Baukunst mit der geschichtlichen und kulturellen Vernetzung der Kulturen bzw. Reiche her. Dabei gibt das Werk erstmals einen gesamten Überblick von der Hochkultur im Alten Orient bis zum Hochmittelalter mit einem Ausblick in die Renaissance. Denn unabhängig von stilistischen Ausformungen und der politischen Geographie wurde in sämtlichen Regionen die modulare Planungsmethode verwendet, die nach immer gleichen Grundzügen bis in die Gegenwart Bestand hat.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 307 mm
  • |
  • Breite: 215 mm
  • |
  • Dicke: 109 mm
  • 7137 gr
978-3-96176-027-5 (9783961760275)
3961760276 (3961760276)

Sofort lieferbar

179,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok