111 Gründe, paddeln zu gehen

Entspannung, Abenteuer, Freizeit und Leistung - mit dem Kanu unterwegs
 
 
Schwarzkopf & Schwarzkopf (Verlag)
  • erschienen am 1. Juli 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 243 Seiten
978-3-86265-758-2 (ISBN)
 
Mal entspannt und beschaulich als Wasserwanderer, mal mit Ehrgeiz und Hochleistung als Sportler: All das ist Paddeln in Kajak und Kanadier. Das Faltboot war für viele der Einstieg in den Wassersport. Für die »kleinen« Leute war es die »Jacht«, mit der es an Wochenenden auf die Flüsse und Seen ging, um einfach mal vom Alltag auszuspannen. Gepaddelt haben die Menschen schon vor ein paar Tausend Jahren, aber erst im späten 19. Jahrhundert entwickelte sich aus dem Paddeln in den meist schmalen einsitzigen Booten eine Sportart vor allem für die damalige Arbeiterklasse. Heute sind rund 120.000 Kanusportler aus Deutschland mit ihren Booten auf Touren und Wettkämpfen im In- und Ausland unterwegs. Der Autor Arno Boes beleuchtet in diesem Buch die vielen Formen des Kanusports, von der beschaulichen Flusswanderung bis zu Abenteuern auf wilden Gebirgsgewässern, von der Familientour am Wochenende bis hin zu packenden Rennen bei Olympia. Lesen - genießen - und dann bei nächster Gelegenheit selbst ins Boot steigen! DAS THEMA Sich auf dem Wasser zu bewegen, fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden. Wann genau man dazu auch die nötigen Hilfsmittel entdeckte und dann zu Booten und Paddeln weiterentwickelte, ist nicht genau überliefert. Was sich jedoch daraus bis heute entwickelt hat, ist über die gesamte Welt verbreitet. Bei den Naturvölkern kamen Kanus und Kajaks u. a. zum Jagen, Transportieren und zu ersten Reisen in ihre Umgebung zum Einsatz. Spätestens nach der Entwicklung der Boote als Sportgerät hat sich das Paddeln zu einer Freizeitbeschäftigung gemausert, die an Vielfalt ihrer Facetten kaum zu übertreffen ist. Erholung, Reisen, Freizeitvergnügen bestimmen die vielen Variationen des Kanusports genauso wie Leistung, Training, Wettkampf und große Triumphe. Der Autor Arno Boes, selbst leidenschaftlicher Wassersportler, gibt einen Überblick über die vielen Formen des Kanusports und liefert 111 Gründe, warum man paddeln gehen sollte. EINIGE GRÜNDE Weil wohl schon die Urmenschen gepaddelt haben. Weil aus einem Baum ein Einbaum wurde. Weil Boote für die Jagd und den Transport genutzt wurden. Weil es immer schon Kanus und Kajaks gab. Weil auch Kanufahren als Sport in England seinen Ursprung hat. Weil in Deutschland schon Mitte des 19. Jahrhunderts gepaddelt wurde. Weil man schon früh mit dem Kajak auf Reisen gehen konnte. Weil man mit Boot und Zelt ziemlich unabhängig auf Tour ging. Weil Rudervereine bei der Entwicklung des Kanusports Pate standen. Weil der Deutsche Kanu-Verband trotz schwieriger Zeiten gegründet wurde. Weil der Kanusport vor allem ein Sport der Arbeiter und einfachen Leute war. Weil aus dem Breitensport sich dann auch der Rennsport entwickelte. Weil erste Regatten in Deutschland um 1870 stattfanden. Weil der Kanusport erstmals 1936 in Berlin bei Olympia dabei war. Weil deutsche Kanutinnen und Kanuten immer wieder zur Weltspitze gehören. Weil es Rennen zwischen 200 und 42.195 Metern ausgetragen werden. Weil es im Kanusport nicht nur um Rennen zwischen Start und Ziel geht. Weil beim Kanusport auch ein Ball eine große Rolle spielen kann. Weil man manchmal auch einfach den Wind für sich "paddeln" lässt. Weil auch Akrobatik und Bootsbeherrschung zum Kanusport gehören. Weil Drachenboote viele "Nicht-Sportler ins Boot bringen. Weil der Kanusport vor allem ein Familiensport ist . Weil der Kanusport Entspannung vom Alltagsstress ist. Weil der Kanusport auch heute noch für einen erlebnisreichen, aber günstigen Urlaub sorgt.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
Fotos
  • Höhe: 200 mm
  • |
  • Breite: 130 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 333 gr
978-3-86265-758-2 (9783862657582)
Arno Boes, geboren 1956, war schon als Kind oftmals an Nord- und Ostsee im Urlaub. Daraus wurde eine Liebe zum Wassersport, die ihn später ins Kanu, Kajak, Ruderboot und auf Segeljachten führte. Noch als Jugendlicher begann er, Sportartikel für die Lokalpresse zu schreiben. Heute ist er als freier Journalist und Moderator tätig und hat neben ehrenamtlichen Tätigkeiten für den Deutschen Kanusport u. a. sieben Olympische Spiele und viele Weltmeisterschaften in den Wassersportarten vor Ort erlebt.
Wann genau der Urmensch in der Geschichte unserer Erde zeitlich anzusiedeln ist, darüber streiten sich die Gelehrten. Die Zahlen schwanken hier in einem Zeitraum von etwa 23,5 Millionen bis 2,5 Millionen Jahren.

Irgendwann in dieser Zeit dürften die damaligen Menschen festgestellt haben, dass bestimmte Bäume und Pflanzen auf dem Wasser schwimmen. Und irgendwann wird sich dann auch ein Mutiger oder eine Mutige daraufgesetzt und unbewusst das erste Wasserfahrzeug der Menschheit erfunden haben. Von da aus ist es dann nur noch ein kleiner Schritt, Hände und Arme ins Wasser zu tauchen, sie nach hinten oder vorne zu bewegen und festzustellen, dass man die bisher den Lebensraum begrenzende Wasserfläche überwinden kann.

Mit etwas Fantasie kann man diese Aktivitäten der Urmenschen sicher als das Ur-Paddeln ansehen. Bis man aus diesen Anfängen das Kanufahren als Sport entwickelte und diesen als Freizeitvergnügen oder auch im Wettkampf betrieb, dauerte es aber noch bis zum späten 19. Jahrhundert.

Sofort lieferbar

14,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb