Spione, Erfinder, Unternehmer

Preußens Industrialisierung in Lebensbildern
 
 
be.bra Verlag
  • erschienen am 24. März 2022
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 640 Seiten
978-3-89809-206-7 (ISBN)
 
Von August Borsig zu Sophie Henschel, von einem Spion aus Neuruppin und einer ermordeten Berliner Erfinderin: 19 Lebensbilder berühmter und weniger bekannter Männer und Frauen veranschaulichen die Zeit der Industrialisierung im langen 19. Jahrhundert.
Viele der technischen Errungenschaften, die heute alltäglich sind, entstanden in dieser Epoche, die mit dem Ersten Weltkrieg endete: Eisenbahn, elektrische Straßenbahnen und Straßenbeleuchtung, künstliche Farbstoffe und Lacke, Automobile, luftgefüllte Gummireifen, Kunstdünger, Aspirin, Telefon, U-Bahn, Flugzeuge, elektrische Waschmaschinen, das Wasserklosett und die Kleinbildkamera.
Spannende Biographien und verblüffende Einblicke - mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
200 farbige Abbildungen
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 180 mm
  • |
  • Dicke: 48 mm
  • 1899 gr
978-3-89809-206-7 (9783898092067)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Andreas Bödecker, geboren 1958, war nach dem Studium in Freiburg und Stanford und anschließender Promotion 25 Jahre lang Mitglied der Geschäftsleitung einer Privatbank in Berlin. Zurzeit arbeitet er als Rechtsanwalt und Verwalter mehrerer Stiftungen. Seit 2013 leitet er das Brandenburg-Preußen Museum.
Helga Tödt, geboren 1946 in Braunschweig, arbeitete nach dem Medizinstudium und der Promotion an der FU Berlin in verschiedenen Funktionen als Fachärztin und Amtsärztin im öffentlichen Gesundheitsdienst. Helga Tödt hat bereits mehrere historische Biographien veröffentlicht.

Sofort lieferbar

24,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb