Direktdemokratische Instrumente als «Anträge aus dem Volk an das Volk»

Eine Systematik des direktdemokratischen Verfahrensrechts in der Schweiz
 
 
Dike Verlag Zürich
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 27. April 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XXXIX, 555 Seiten
978-3-03891-174-6 (ISBN)
 
Das direktdemokratische Verfahrensrecht der Schweiz ist vielfältig und zunehmend in Bewegung. Welche Lehren lassen sich aus den reichen Erfahrungen der Schweiz mit der direkten Demokratie angesichts der sich abzeichnenden Digitalisierung ziehen?
Diese rechtswissenschaftliche Habilitationsschrift bietet eine Untersuchung der direktdemokratischen Verfahren im Bund, in den Kantonen und Gemeinden - im Urnen- wie auch im Versammlungssystem. Ausgehend vom Verständnis der direktdemokratischen Instrumente als «Anträge aus dem Volk an das Volk» entwickelt der Autor eine Systematik direktdemokratischer Verfahren entlang der Begriffe des Volkes, des Antrags, des Antragsverfahrens, der Beschlussfassung und des Volksentscheids.
Dieses Buch richtet sich an alle, die sich aus juristischem, philosophischem oder politischem Interesse mit den Verfahren direkter Demokratie auseinandersetzen.
  • Habilitationsschrift
  • |
  • 2019
  • |
  • Universität Zürich
  • Deutsch
  • Zürich/St. Gallen
  • |
  • Schweiz
  • Klebebindung
  • Höhe: 22.5 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
  • 954 gr
978-3-03891-174-6 (9783038911746)

Versand in 10-20 Tagen

124,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb