Ifriqiya

Drezehn Jahrhundere Kunst und Architektur in Tunesien
 
 
Museum Ohne Grenzen (Museum With No Frontiers) (Verlag)
  • erschienen am 4. Februar 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 310 Seiten
978-3-902782-53-3 (ISBN)
 
Neu mit Ortsverzeichnis!
Seit dem 9. Jahrhundert konnte Ifriqiya über Syrien und Ägypten mesopotamische sowie auch andalusische Einflüsse in sich aufnehmen und diese weiterentwickeln, ohne mit berberischen, karthagischen, römischen und byzantinischen Traditionen brechen zu müssen: ein vollendeter Synkretismus dessen zahlreiche Zeugnisse noch heute in Tunesien sichtbar sind, von den majestätischen Bey-Residenzen in der Hauptstadt bis hin zu strengen Ibaditen-Architektur auf Djerba. Ribats, Moscheen, Medinas, Zawiyas, Ksur und Ghurfas säumen geschichtsträchtige Landstriche, die es auf dieser Ausstellungsstrasse zu entdecken lohnt.
Elf Routen laden ein, 108 Museen, Denkmäler und archäologische Stätten u. a. in Tunis, Sidi Bou Saïd, Bizerta, Testour, Al-Kef, Kairouan, Mahdia, Sfax, Tozeur und Gabès zu entdecken.
Suchen Sie andere Titel dieser Serie verfügbar auf Deutsch / Englisch mit 'Islamische Kunst im Mittelmeerraum + MWNF' (drei Titel); 'Islamic Art in the Mediterranean + MWNF' (10 titles).
Suchen Sie alle Titel von Museum With No Frontiers in allen Sprachen mit 'Museum With No Frontiers + MWNF'.
  • Deutsch
  • Höhe: 229 mm
  • |
  • Breite: 152 mm
  • |
  • Dicke: 16 mm
  • 452 gr
978-3-902782-53-3 (9783902782533)

Versand in 15-20 Tagen

52,60 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb