Illustrierte Epistolare des frühen und hohen Mittelalters

 
 
Schnell & Steiner (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. Juni 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 352 Seiten
978-3-7954-3513-4 (ISBN)
 
Dieser Band widmet sich der Gattung der illustrierten Epistolare, die trotz ihrer Bedeutung in der mittelalterlichen Liturgie bisher noch nicht eingehend in Bezug auf ihre künstlerische Gestaltung behandelt wurden.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Fadenheftung
  • |
  • Gewebe-Einband
  • 102 farbige Abbildungen
  • |
  • 102 farbige Abbildungen, Tabellen
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 175 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 1242 gr
978-3-7954-3513-4 (9783795435134)
Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers (* 1966 in Köln) hat Kunstgeschichte, Mittlere und Neue Geschichte, Vergleichende Religionswissenschaft sowie Katholische Theologie in Bonn, Köln und Mainz studiert. Seit 2008 ist er Professor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte am Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Kunst des 9. bis 11. Jahrhunderts sowie nach 1945.

Vivien Bienert (* 1983 in Backnang) hat Rechtswissenschaft, Kunstgeschichte und Germanistik in Trier und Stuttgart studiert und ist 2020 in Kiel mit einer Dissertation zur Buchproduktion im 15. Jahrhundert promoviert worden. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Malerei des Spätmittelalters, Handschriftenkunde sowie Kunst aus Frauenstiften und Frauenklöstern.

Ursula Prinz, Doktorandin am Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Geboren 1988 in Gorzów Wlkp. (Polen), Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Greifswald und Kiel, seit 2018 Arbeit am Dissertationsprojekt, seit 2017 Lehrbeauftragte in Kiel. Forschungsschwerpunkte: Kunst des Mittelalters, Buchmalerei.

Sofort lieferbar

65,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb