Wissen - Glauben - Gottvertrauen

Ein pädagogischer Weg zur Glaubensbildung
 
 
Schneider Hohengehren (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juni 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • VI, 86 Seiten
978-3-8340-2154-0 (ISBN)
 
Wer gerne selbstbestimmt und in Freiheit denken, leben und entscheiden will, scheut das Einflüstern Fremder. Dabei hat es sich bewährt, dem zeitraubenden und meist belanglosen Informationsballast in Internet und Medien skeptisch zu begegnen, denn allzu oft verfolgen Influencer und Verführer in erster Linie pekuniäre Interessen. Ohne eine kritische Distanz zu den Medien drohen deshalb riskante Fremdbestimmung und Abhängigkeit. Gleichzeitig verlieren wir unsere schöpferische Energie und Vorstellungskraft, auch unsere Hoffnung und den Glauben an Besseres oberhalb gelebter Realität. Abgesehen davon ereignet sich Bildung nur dann, wenn wir zum Faktenwissen auch eigene Urteilsfähigkeit entfalten: Es geht um Wissen und Bedeutung, um Fakten mit Relevanz und Wert für Sache und Mitmensch. Auch einschließlich dessen, was wir darüber hinaus noch als denkbar und möglich erachten, weil wir unabhängig und in Freiheit daran glauben. Denn niemand kann wissen, was ich denke, sehe, höre, fühle und für mich selbst als bedeutsam, wünschenswert und hilfreich erachte. Die eigene Vorstellungskraft und Glaubensfähigkeit oberhalb des begrenzten Wissens muss deshalb entfaltet werden, weil beides in unübersichtlicher Informationsflut zugeschüttet werden könnte, bisweilen sogar mit Vorsatz für den Erhalt gefügiger Unmündigkeit und eines kauflustigen Konsumverhaltens. Ist diese selbstbewusste Glaubensfähigkeit und -bereitschaft als Vorstellungskraft im Kindesalter gereift, öffnen sich auch Wege zum Glauben an einen Schöpfer, Weltenlenker, Beschützer und Energiespender - sofern man nicht der blinden und erbarmungslosen Gleichgültigkeit des Universums ausgeliefert sein möchte.
  • Deutsch
  • Baltmannsweiler
  • |
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
  • Höhe: 225 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 9 mm
  • 182 gr
978-3-8340-2154-0 (9783834021540)
Dr. paed., Dr. phil., habil. Johann J. Beichel lehrte bis Ende 2019 als apl. Professor für Allgemeine Pädagogik in der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften am KIT mit dem Schwerpunkt Bildungsphilosophie. Seit 2008 leitete er die Forschungsstelle für Ästhetische Bildung und Lehrerberufseignung und war bis 2014 als Leitender Regierungsschuldirektor auch Leiter des ministeriellen Landeslehrerprüfungsamtes beim Regierungspräsidium in Karlsruhe.

Sofort lieferbar

15,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb