Peter Beard. The End of the Game

 
 
TASCHEN (Verlag)
  • erschienen am 2. August 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 295 Seiten
978-3-8365-8486-9 (ISBN)
 

"Je tiefer der weiße Mann nach Afrika vordrang, desto schneller entwich das Leben aus den Steppen und dem Buschland... es verschwand in der unüberschaubaren Masse an Jagdtrophäen, Fellen und Kadavern." - Peter BeardThe End of the Game ist eines der wichtigsten Bücher über Afrika und die verheerende Wirkung, die der Einzug der westlichen Zivilisation auf den Kontinent und seine Tierwelt hatte. Eine eindringliche und berührende Bild- und Textcollage, die das obszöne Massensterben Zehntausender von Elefanten, Nashörnern und Nilpferden in den Tiefebenen von Tsavo, Kenia, und später den Reservaten in Uganda in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts dokumentiert.

Über zwei Jahrzehnte arbeitete Peter Beard an diesem, seinem wichtigsten und essentiellstem Werk, das seitdem immer wieder mit neuem Material aktualisiert wurde. Beards eigene Fotos und Schriften werden durch historische Aufnahmen und Zitate ergänzt, welche die Saga jener Entdecker, Forscher, Missionare und Großwildjäger erzählen, die auf der Suche nach Abenteuern und als "Botschafter des Fortschritts" im Laufe des 20. Jahrhunderts das Gesicht Afrikas für immer entstellten: Theodore Roosevelt, Frederick Courteney Selous, Karen Blixen (Isak Dinesen), Philip Percival, J. A. Hunter, Ernest Hemingway und J. H. Patterson.

Diese Neuausgabe enthält ein Interview mit dem Naturschützer Dr. Esmond Bradley Martin sowie Essays aus früheren Ausgaben, wie die des renommierten Schriftstellers Paul Theroux und des Ökologen Dr. Richard M. Laws. Zum Nachwort hat außerdem der Agrarwissenschaftler Dr. Norman Borlaug beigetragen. Die hier angesprochenen Themen - die Entfremdung von der Natur, Überbevölkerung, Überlebensdruck sowie der Verlust des gesunden Menschenverstands - verdeutlichen uns einmal mehr die Gründe für die Bedrohung der Wildtiere des Kontinents - ein Phänomen, das nicht nur angesichts der drohenden Klimakatastrophe Parallelen zu aktuellen Problemen aufweist.

Peter Beard (1938-2020) began taking photographs and keeping diaries from early childhood. By the time he graduated from Yale University, he had developed a keen interest in Africa. Throughout the 1960s and '70s he worked in Tsavo Park, the Aberdares, and Lake Turkana in Kenya's northern frontier. A constant creator, Beard the chronicler photographed, wrote, drew, collaged, and assembled a history of his life experiences and our own.
"A unique book, in its scope and breadth, its boldly time-spanning and contrast-rich design, even its noble-Victorian sense of mission." * The New York Times *

Sofort lieferbar

75,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb